Mercedes-Benz MotorsportMercedes-AMG Motorsport Mercedes-AMG Motorsport
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Italien 2017. Lewis Hamilton Formula One - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Italian GP 2017. Lewis Hamilton
DTM, Zandvoort. Mercedes-AMG Motorsport DTM Team, DTM, Lucas Auer, BWT Mercedes-AMG C 63 DTM DTM, Zandvoort. Mercedes-AMG Motorsport DTM Team, DTM, Lucas Auer, BWT Mercedes-AMG C 63 DTM
DTM, Zandvoort. Mercedes-AMG Motorsport DTM Team, DTM, Lucas Auer, BWT Mercedes-AMG C 63 DTM DTM, Zandvoort. Mercedes-AMG Motorsport DTM Team, DTM, Lucas Auer, BWT Mercedes-AMG C 63 DTM

 Am kommenden Wochenende geht es für die DTM erneut in die Eifel

  • Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten vom Wochenende
  • Neuigkeiten aus den Mercedes-AMG Motorsport-Teams
  • 3 Fragen an Lucas Auer
  • Das steht an: Termine & Ereignisse in dieser Woche

Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten

  • Formel 1: Lewis Hamilton und Valtteri Bottas erzielen in Monza den dritten Silberpfeil-Doppelsieg der Saison
  • Formel 1: Lewis übernimmt damit erstmals in diesem Jahr die Führung in der Fahrer-Weltmeisterschaft, Mercedes-AMG Petronas Motorsport baut seinen Vorsprung in der Konstrukteurs-Wertung aus
  • Pirelli World Challenge: Ryan Dalziel und Daniel Morad gewinnen das zweite Rennen in Austin in einem Mercedes-AMG GT3

Newssplitter

König der Pole Positions: Lewis Hamilton hat den Rekord geknackt! Nur eine Woche nachdem er in Spa-Francorchamps mit dem bisherigen Rekordhalter Michael Schumacher gleichgezogen war, übernahm Lewis mit seiner 69. Formel 1-Pole in Monza die alleinige Führung in der ewigen Bestenliste. Es war seine sechste Pole auf dem Autodromo Nazionale Monza und die achte in dieser Saison (die meisten aller Fahrer). Damit hält Lewis auch den Pole-Rekord auf der italienischen Traditionsstrecke im königlichen Park zu Monza – mit je einer Pole mehr als die Formel 1-Legenden Juan Manuel Fangio und Ayrton Senna (jeweils fünf). Zudem markierte die zehnte Saison-Pole des Teams im 13. Rennen den 150. Startplatz eines Silberpfeils in der ersten Reihe.

Stat-Attack – Monza: Aber nicht nur am Samstag gab es außergewöhnliche Leistungen zu vermelden. Auch am Sonntag durchbrach Lewis eine Serie: Mit seinem zweiten Sieg innerhalb von sieben Tagen wurde der dreimalige Weltmeister zum ersten Fahrer, der in diesem Jahr zwei Grand Prix hintereinander gewinnen konnte. Insgesamt waren es Hamiltons sechster Saisonsieg und der 59. Grand Prix-Sieg seiner Karriere. Dabei stand er zum vierten Mal in Monza auf dem obersten Treppchen dieses ganz speziellen Podiums über dem Meer aus Tifosi. Damit zog Lewis in der Siegerliste des Italien Grand Prix mit Nelson Piquet gleich – beide haben jeweils einen Sieg weniger als Monza-Rekordsieger Michael Schumacher mit fünf Siegen. Für das Team waren es nicht nur der achte Saisonsieg sowie der 72. Formel 1-Sieg insgesamt, sondern auch der vierte Erfolg in Monza in Serie (dreimal Lewis, einmal Nico Rosberg). Zudem erzielten Lewis und sein Teamkollege Valtteri Bottas ihren dritten Doppelsieg in dieser Saison.

Auf in die Eifel: Die DTM läutet am kommenden Wochenende auf dem Nürburgring den Endspurt der Saison 2017 ein. Lucas Auer kommt sicher gerne zurück in die Eifel, wo er in den vergangenen vier Qualifyings dreimal die Bestzeit gefahren ist. Zudem stand der Österreicher dort im vergangenen Jahr als Zweiter auf dem Podium. Auch Robert Wickens reist mit guten Erinnerungen an den Ring, auf dem er 2013 bei schwierigen Wetterbedingungen seinen ersten DTM-Sieg einfuhr. Gary Paffett und Edoardo Mortara können ebenfalls auf jeweils einen Sieg auf dem legendären Eifelkurs zurückblicken. Insgesamt teilen die sechs Mercedes-AMG Motorsport DTM-Fahrer unter sich zwölf Podestplätze auf dem Nürburgring auf.

Vielversprechendes VLN-Renndebüt für BWT Mücke Motorsport: Das 40. RCM DMV Grenzlandrennen läutete die zweite Saisonhälfte der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring ein. Beim sechsten Saisonlauf zeigten Nordschleifen-Experte Christian Hohenadel (GER) und der aktuelle DTM-Vizemeister Edoardo Mortara (ITA) bei schwierigen, weil wechselhaften Witterungsbedingungen eine gute Leistung. Das Duo vom Team BWT Mücke Motorsport meisterte die abwechselnd nassen und trockenen Streckenabschnitte auf der Nürburgring-Nordschleife und pilotierte den Mercedes-AMG GT3 #26 nach 28 Runden auf den fünften Platz. Damit sorgten sie für eine vielversprechende VLN-Premiere für den Berliner Rennstall. Für ein solides Ergebnis in dem hochkarätig besetzten 158 Fahrzeuge umfassenden Teilnehmerfeld sorgte BLACK FALCON: Adam Christodoulou (GBR), Abdulaziz Bin Turki Al Faisal (KSA) und Erik Johansson (SWE) folgten im Mercedes-AMG GT3 #7 mit lediglich 0,5 Sekunden Rückstand auf Rang sechs.

Rennsieg und Platz drei für CRP Racing beim Pirelli-World-Challenge-Lauf in Texas: Erfolgreiches Rennwochenende für CRP Racing beim Stopp der Pirelli World Challenge in Austin. Beim Saisonfinale der SprintX-Klasse in Texas (USA) feierten Ryan Dalziel (GRB) und Daniel Morad (CAN) im Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 2 ein Doppelpodium für ihr Team. Dabei hob sich das britisch-kanadische Duo das Beste für das letzte Rennen am Sonntag auf. Nach dem Boxenstopp nach rund 25 Rennminuten übernahm das Team mit frischen Reifen und freier Strecke die Führung und gab diese auch unter Druck der Konkurrenz bis zum Rennende nicht mehr ab. Bereits am Freitag hatten Dalziel und Morad beim Nachholtermin für ein im Mai in Kanada ausgefallenes Rennen den ersten Sprung auf das Podium mit einem dritten Platz perfekt gemacht. Zugleich konnten Dalziel und Morad mit den Ergebnissen in Austin einen Platz in der SprintX-Fahrermeisterschaft gutmachen und beendeten die SprintX-Saison damit auf dem sehenswerten zweiten Platz – lediglich drei Punkte hinter der Spitzenposition.

3 Fragen an Lucas Auer

Luggi, dieses Wochenende geht es an den Nürburgring, wo du deine erste Pole Position in der DTM eingefahren hast und immer schnell warst. Was ist dein Erfolgsgeheimnis in der Eifel?

Lucas Auer: Bis jetzt habe ich es immer geschafft, alles in den Freien Trainings auszusortieren und dann die Leistung im Qualifying zum richtigen Zeitpunkt abzurufen. Das ist mir in der Vergangenheit auf dem Nürburgring besser als auf jeder anderen Strecke gelungen. Es scheint so, als würden die Kurven in der Eifel und ich sehr gut zusammenpassen.

Wie beruhigend ist das Gefühl, nach einigen schwierigen Rennen jetzt an den Nürburgring zu kommen, wo du bislang immer stark warst?

Lucas Auer: Die letzten beiden Rennwochenenden in Moskau und Zandvoort waren komplett verschieden. In Moskau waren wir langsam, haben aber super Punkte mitgenommen. In Zandvoort waren wir auch langsam, haben jedoch keine Punkte eingefahren. Jetzt ist es an der Zeit, am Nürburgring wieder anzugreifen und generell mehr Mercedes in die Top-6 zu bringen. Dass ich auf dieser Strecke immer zu den Schnellsten gehört habe, ist eine gute Voraussetzung dafür.

Die Rennen in Zandvoort wurden teilweise sehr hart geführt. Hat die Zeit des Jahres begonnen, in der die Bandagen härter angezogen werden?

Lucas Auer: Meiner Meinung nach ist das Standard in der DTM. Wer am härtesten spielt und die breitesten Schultern hat, geht siegreich aus dem Kampf hervor. Das ist in der DTM aber kein Geheimnis mehr.

Das steht an: Termine & Ereignisse

Datum Ereignis
Freitag, 08.09.2017 DTM: Nürburgring – Training 1
Samstag, 09.09.2017 DTM: Nürburgring – Training 2 / Qualifying 1 /

Rennen 1

Sonntag, 10.09.2017 DTM: Nürburgring – Training 3 / Qualifying 2 /

Rennen 2