Mercedes-Benz MotorsportMercedes-AMG Petronas Motorsport, F1, Tests, Barcelona, Valtteri Bottas ;

Der Beginn einer neuen Ära: Die Formel 1 ändert ihre Regeln

Die Formel 1 startet vor dem malerischen Hintergrund des Melbourne Grand Prix Circuit in eine neue Zeitrechnung

  • Toto über Melbourne
  • Feature der Woche: Boxenstopp-Recken – Training für den Wettkampf an der Box
  • Stat-Attack: Australien und mehr

Toto über Melbourne

„Es ist in mehrerlei Hinsicht der Beginn einer neuen Ära. Die Formel 1 hat zum ersten Mal ihre Regeln verändert, um die Autos schneller zu machen. Wir haben ein neues Management, das darum bemüht ist, den Sport vorwärts zu bringen. Und auch in unserem Team gab es im Winter einige einschneidende personelle Veränderungen. Hinter uns liegen zweifelsohne einige arbeitsreiche Monate. Gleichzeitig ist es aber auch eine aufregende Zeit.“

„Die Zielsetzung für die neuen Regeln war es, die neue Generation an F1-Autos zur schnellsten in der Geschichte unseres Sports zu machen. Wenn wir uns die Ergebnisse der Testfahrten ansehen, dann befinden wir uns auf einem guten Weg, dieses Ziel auch zu erreichen. So etwas wurde noch nie zuvor gemacht – es ist ein grundlegender Umbruch. Die Autos sehen sogar spektakulärer aus.“

„Nachdem ich mit den Fahrern gesprochen habe, kann ich sagen: Diese Autos sind brutal – genau so sollten Formel 1-Autos sein. Ich war draußen an der Strecke und habe sie mir angesehen. Neben der bisherigen Fahrzeuggeneration sind dies richtig spektakuläre Autos. Aus der Perspektive eines Fans – und ein Teil von mir wird immer Fan bleiben – sind sie etwas ganz Besonderes. Jeder Motorsportbegeisterte muss sie einfach in Natur erleben.“

„Lewis und Valtteri verstehen sich sehr gut. Soweit wir es in unseren Teambriefings bislang gesehen haben, pflegen sie eine respektvolle und freundschaftliche Beziehung. Das sind aufregende Zeiten für sie, da diese neuen Autos eine echte körperliche Herausforderung für sie darstellen. Beide wissen von den Testfahrten, dass die G-Kräfte enorm sind und sie nehmen die neuen Aufgaben der F1-Saison 2017 an.“

„Wir haben die Herausforderungen, mit der uns die neuen Regeln konfrontiert haben, voller Entschlossenheit in Angriff genommen. Durch das stabile Reglement waren wir in den vergangenen drei Jahren sehr erfolgreich. Aber bislang hat noch kein Team seine Erfolgsserie nach einer so großen Regeländerung fortgesetzt. So gesehen ist es genau das, was wir gebraucht haben. Solch eine Herausforderung ist gut für das Team.“

„Es ist eine Kunst, die Erwartungen in Schach zu halten. Man darf sie nicht zu niedrig ansetzen, muss sie aber gleichzeitig unter Kontrolle behalten. Durch die neuen Regeln beginnt jeder bei null Punkten. Das bietet für jedes Team sowohl Chancen als auch Risiken. Wir müssen uns nur 2009 ansehen, um zu erkennen, wie unberechenbar die Formel 1 sein kann. Damals stand Brawn kurz vor dem Kollaps und gewann danach die Weltmeisterschaft.“

„Mit dieser Einstellung gehen wir in die neue Saison. Wir nehmen alle unsere Gegner ernst und respektieren die Möglichkeiten jedes Teams, diese eine Wunderwaffe zu finden. Sie alle haben sehr viele clevere Köpfen in ihren Reihen – die Besten ihres Fachs auf der Welt. Wir haben im Winter unser Bestes gegeben. Sollten wir jetzt in Melbourne nicht die Schnellsten sein, liegt es an uns, herauszufinden, woran das liegt und was wir unternehmen müssen, um uns wieder an die Spitze zu bringen. Diese Herausforderung gehen wir mit voller Motivation und Energie an. Rückschläge können langfristig neue Möglichkeiten bieten, da man sich stetig verbessern muss.“

„Bei den Testfahrten in Barcelona haben wir gesehen, dass die Abstände an der Spitze des Feldes geschrumpft sind. Warten wir ab, wie sich das in Melbourne auswirken wird. Denn noch wissen wir nichts über die Benzinmengen, Gewichte oder Leistungseinstellungen der anderen Autos. Das alte Sprichwort gilt noch immer: Wenn die Zielflagge fällt, hört das Gerede auf.“

– Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsportchef

Feature der Woche: Boxenstopp-Recken – Training für den Wettkampf an der Box

Es ist kein Geheimnis, dass die Fitness bei Formel 1-Fahrern eine wichtige Rolle einnimmt. Die Männer im Cockpit gehören zu den am besten trainierten Athleten der Welt. Ihre Körper sind auf Ausdauer und Kraft trainiert. Aber wie sieht es mit der Fitness des Rennteams aus, auf das sie sich verlassen?

Boxenstopps unter 2,5 Sekunden gehören mittlerweile eher zum Alltag als zur Ausnahme. Aus diesem Grund kann der kleinste Fehlgriff bei einem Reifenwechsel den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage auf der Strecke ausmachen. Geschwindigkeit und allen voran Zuverlässigkeit sind absolut entscheidend. Deshalb hat die Boxencrew von Mercedes-AMG Petronas Motorsport im Winter hart trainiert, um sich auf die neue Saison vorzubereiten.

Dabei haben sie in den Wintermonaten nicht nur an ihren üblichen Fähigkeiten und Abläufen gefeilt, obwohl das natürlich auch zu ihrer Vorbereitung zählte. Seit diesem Jahr arbeiten die Jungs auch mit einem neuen Personal Trainer zusammen, der sich um ihre Gesundheit, Kondition und Fitness kümmert.

Gearbeitet wird dabei an der Ergonomie und den Körperbewegungen. Jedes Crewmitglied besitzt nun ein speziell auf sich und die eigene Rolle beim Boxenstopp zugeschnittenes Programm. Egal ob er den Wagenheber betätigt oder mit den neuen, breiteren Pirelli-Reifen für 2017 umgehen muss. Es mussten also nicht nur die Fahrer für die Herausforderungen der neuen F1-Biester ihre Muskeln trainieren…

Das Hauptaugenmerk lag im Winter natürlich auf der großen Herausforderung, mit den neuen, größeren und schwereren Reifen umzugehen. So sind die Hinterreifen beispielsweise ganze 80 mm breiter und wiegen 1,8 kg mehr. Die Vorderreifen sind immerhin noch 60 mm breiter und wiegen jeweils 0,8 kg mehr.

Während das höhere Gewicht für sich alleine betrachtet noch keine so große Sache ist, ist es in Kombination mit den größeren Dimensionen alles andere als einfach, besonders wenn es darum geht, die Reifen für einen Reifenstopp in Stellung zu bringen. Die Reifenstapel sind jetzt durch die größere Breite auch höher. Im Verlauf eines Rennwochenendes addiert sich all das schnell auf.

Durch Training, Fitnesstraining (und noch mehr Training!) wird die Crew ihre Arbeit bis zum ersten Boxenstopp in Melbourne zu einer Kunst verfeinert haben. Das macht sie zu den Besten auf diesem Gebiet. Dafür müssen sie jedoch hart schuften.

In ihrem neuen Programm trainieren die Jungs in diesem Jahr bis zu fünf Mal pro Woche. Sie kommen sogar an ihren freien Tagen in die Fabrik. In diesen sieben Tagen sind drei getrennte Boxenstopp-Übungs-Sessions angesetzt. Hinter der Mannschaft liegt also ein harter Winter. Bislang haben sie in diesem Jahr in der Fabrik fast 300 Boxenstopp-Übungen absolviert.

Das Training geht dabei aber weit über die reine Konzentration auf den Boxenstopp hinaus. Jeder hat ein auf sich zugeschnittenes Fitnessprogramm, auf das er via App zugreifen kann. So können sie sich einloggen, ihre Fortschritte ansehen und ihre Ergebnisse mit ihren Teamkollegen vergleichen. Nichts geht über ein bisschen gesunden Wettkampf!

Die Jungs müssen echte Kämpfer sein, um ihre Topform zu erreichen – und sie wissen, wie entscheidend die Fitness für die Performance ist. Es ist genauso wie bei den Fahrern. Jeder von ihnen muss in absoluter Bestform sein, wenn er an jedem Rennwochenende 100% für seine Teamkollegen geben möchte. Übung macht den Meister. Und 2017 ist nichts weniger als Perfektion gefragt, wenn man Rennen gewinnen möchte.

Jetzt geht es auf nach Melbourne. Wer ebenfalls dort ist, sollte auf die Jungs achten, die am Strand von St. Kilda oder dem Ufer des Yarra River entlangjoggen. Die Konzentration nimmt kein Ende. Die harte Arbeit hört nie auf…

Erleben Sie die Crew in Action und erfahren Sie mehr über ihr Trainingsprogramm im Winter:  https://youtu.be/eC2ia4xz1u8

Stat-Attack: Australien und mehr

Australien Grand Prix 2017 – Zeitplan
Session Orstzeit (AEDT) Brackley (GMT) Stuttgart (CET)
Training 1 (Freitag) 12:00 – 13:30 01:00 – 02:30 02:00 – 03:30
Training 2 (Freitag) 16:00 – 17:30 05:00 – 06:30 06:00 – 07:30
Training 3 (Samstag) 14:00 – 15:00 03:00 – 04:00 04:00 – 05:00
Qualifying (Samstag) 17:00 – 18:00 06:00 – 07:00 07:00 – 08:00
Rennen (Sonntag) 16:00 – 18:00 06:00 – 08:00 07:00 – 09:00
Strecken-Bilanz – Silberpfeile auf dem Melbourne Grand Prix Circuit
  Rennstarts Siege Podiums Pole

Positions

Erste Startreihe Schn. Runden
Silberpfeile 7 3 5 3 5 2
Lewis Hamilton 10 2 6 5 6 1
Valtteri Bottas 4 0 0 0 0 0
Mercedes-Benz Power 21 10 25 9 18 8
Technische Stats – Bisherige Saison (Barcelona Wintertest 1 bis heute)
Runden absolviert Distanz absolviert (km) Gangwechsel Petronas

Benzineinspritzungen

Kurven durchfahren
Silberpfeile 1096 5101,88 49320 43840000 17536
Lewis Hamilton 468 2178,54 21060 18720000 7488
Valtteri Bottas 628 2923,34 28260 25120000 10048
Mercedes-Benz Power 2681 12480,055 120645 107240000 42896
Bilanz – Silberpfeile in der Formel 1
  Rennstarts Siege Podiums Pole

Positions

Erste Startreihe Schn. Runden Doppel-

siege

Silberpfeile 148 64 128 73 138 47 36
Lewis Hamilton 188 53 104 61 105 31
Valtteri Bottas 77 0 9 0 3 1
Mercedes-Benz Power 419 150 394 156 317 141 61