Mercedes-Benz MotorsportFormel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Großbritannien 2017. Lewis Hamilton, Valtteri Bottas Formula One - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, British GP 2017. Lewis Hamilton, Valtteri Bottas
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Großbritannien 2017. Lewis Hamilton Formula One - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, British GP 2017. Lewis Hamilton
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Großbritannien 2017. Valtteri Bottas Formula One - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, British GP 2017. Valtteri Bottas
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Großbritannien 2017. Lewis Hamilton Formula One - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, British GP 2017. Lewis Hamilton

Lewis Hamilton (links) gewinnt vor Valtteri Bottas: Sein fünfter Sieg beim Großbritannien Grand Prix

  • Lewis fuhr den 57. Sieg seiner F1-Karriere ein – seinen fünften auf dem Silverstone Circuit und den vierten in dieser Saison
  • Lewis erzielte zum fünften Mal in seiner Laufbahn einen Grand Slam: er holte sich die Pole, den Sieg, die schnellste Rennrunde und führte jede Runde des Rennens an
  • Valtteri belegte Platz zwei und komplettierte damit den zweiten Doppelsieg der Silberpfeile in dieser Saison
  • Es war der 70. Sieg für die Mercedes-AMG Silberpfeile in der Formel 1
  • Lewis (176 Punkte) verringerte den Abstand zu Sebastian Vettel (177 Punkte) in der Fahrerwertung auf nur noch einen einzigen WM-Zähler, Valtteri (154 Punkte) liegt weitere 23 Punkte dahinter auf Platz drei
  • Mercedes-AMG Petronas Motorsport (330 Punkte) führt die Konstrukteurs-Wertung mit 55 Punkten Vorsprung auf Ferrari (275 Punkte) an
Fahrer Chassis Nr. Grid Ergebnis Schn. Runde
Lewis Hamilton F1 W08 EQ Power+/05 P1 P1 1:30.621 (Runde 48)
Valtteri Bottas F1 W08 EQ Power+/03 P9 P2 1:30.905 (Runde 46)
Strategie Start Stopp 1
Nr. 44 SuperSoft Soft (Runde 25)
Nr. 77 Soft SuperSoft (Runde 32)

Lewis Hamilton
Ich bin überglücklich… Dies muss einer meiner schönsten Siege hier sein. Ich hatte mir diesen Sieg fest vorgenommen. Vor dem Rennen gab es so viel negative Stimmung und einige Leute stellten meine Vorbereitung auf das Rennen in Frage. Aber dieses Wochenende war eines meiner stärksten. Ich hatte einen ordentlichen Start und achtete danach auf das Auto und die Balance. Außerdem haben die Jungs einen fantastischen Boxenstopp abgeliefert. Ich kann im Moment keinen Fehler erkennen. Das Team hat an diesem Wochenende eine außergewöhnliche Leistung gezeigt und Valtteri fuhr ein fantastisches Rennen – ich bin stolz auf ihn. Es ist super, ihn im Team zu haben. Ich bin überrascht, dass Ferrari solche Probleme hatte, denn ich habe nirgendwo Trümmerteile gesehen. Ich hatte nicht erwartet, dass ich nach diesem Wochenende nur noch einen Punkt hinter Sebastian liegen würde. Dieses Ergebnis gestaltet die Weltmeisterschaft wieder ganz offen – und jetzt geht es nach Ungarn, wo ich schon immer gut war. Jedes Mal wenn ich aus Kurve sieben herausfuhr, konnte ich die Fans jubeln sehen. Das hat mich an 2008 erinnert, meinen ersten Grand Prix-Sieg hier. Hier waren viele großartige Menschen, die mich unterstützt haben, nicht nur unter den Zuschauern, sondern auch in der Box. Mein Bruder ist hier und auch einige meiner Tanten und Familienmitglieder sind gekommen. Wir haben auch diesen unglaublichen Jungen aus Südafrika da, sein Name ist Michael, und er kämpft gegen Krebs. Es war fantastisch, ihn zu treffen. Und Billy Monger ist auch bei uns, er ist so inspirierend.

Valtteri Bottas
Was für ein Rennen! Ich freue mich so sehr für das Team. Unser zweiter Doppelsieg in dieser Saison. Natürlich hätte ich gerne gewonnen, aber ich bin auch so happy. Dies war eindeutig eines meiner besten Rennen. Ich musste einige Male richtig hart kämpfen, aber schlussendlich war ich in einer guten Position. Wir konnten im ersten Stint auf den weichen Reifen länger draußen bleiben als erwartet. Die Reifen waren richtig gut. Im letzten Stint sagte mir das Team, dass ich auf die Reifen achten sollte. Denn es gab einige Schäden bei anderen Teams. Bei mir war aber alles okay. Wir haben erst Saison-Halbzeit und es könnte definitiv schlimmer sein. Es ist mein erstes Jahr mit dem Team und ich bin immer noch mitten im Titelkampf. Wir haben heute als Team sehr gute Arbeit abgeliefert. Die Strategie ging von Anfang an gut auf. Das war ein fehlerfreies Rennen und der Doppelsieg die Belohnung dafür. Das hat sich das Team redlich verdient. Am Ende hatten wir Glück mit Kimis Reifenschaden. So kam ich auf Platz zwei. Aber das gehört zum Rennsport dazu. Heute war das Glück eben auf unserer Seite.

Toto Wolff

Das war wahrscheinlich das beste Rennen, seit ich 2013 zum Team gestoßen bin! Wir freuen uns so sehr mit Lewis. Er hat sich so auf das Wochenende vorbereitet, wie er es für richtig hielt, kam dann hierher und lieferte im Qualifying und Rennen seine Leistung ab. Er holte sich die Pole, führte auf jeder Runde, gewann das Rennen und erzielte sogar die schnellste Rennrunde – das war eine perfekte Vorstellung. Und Valtteri rundete den Tag für das Team mit seiner Aufholjagd vom neunten auf den zweiten Platz ab. Natürlich hatte er ein bisschen Glück dabei, aber er hat auch auf jeder Runde des Rennens Druck gemacht. Er kämpfte sich durch das Feld, holte zur richtigen Zeit die Performance aus den Reifen heraus und verdient diesen zweiten Platz. Das war eine brillante Leistung. Wir haben jetzt die Halbzeitmarke der Saison erreicht – noch gibt es 250 Punkte zu holen. Es wird sicher viel über die Gesamtwertung gesprochen, aber nicht innerhalb des Teams. Wir achten nur auf eine Sache, nämlich das nächste Rennen in Ungarn. Dort wollen wir in einer noch stärkeren Verfassung in die Sommerpause gehen. Gratulation an jeden Einzelnen in Brixworth und Brackley zu diesem Ergebnis, das die unglaubliche Arbeit widerspiegelt, die jeder in diesem Jahr abgeliefert hat.

James Allison, Technischer Direktor

Dieser Sport verlangt den Teilnehmern sehr viel ab, sowohl den Fahrern als auch den Teams. Tage wie dieser zahlen den gesamten Einsatz um ein Hundertfaches zurück. Der Spaß, die Zufriedenheit und die Freude, die sie uns bescheren, lassen sich nicht in Worte fassen. Lewis hat den Rückstand auf Vettel mit einem Schlag beinahe gänzlich ausradiert und das Team hat in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft einen weiteren großen Schritt nach vorne gemacht. Dafür müssen wir uns auch bei Valtteri für seine starke Vorstellung bedanken, die seine Getriebe-Strafe, die er an diesem Wochenende erhalten hat, komplett ausglich. Wir scheinen in den letzten Rennen gut an Schwung aufgenommen zu haben. Hoffentlich können wir diese Performance auch in zwei Wochen fortsetzen, bevor es danach in die Sommerpause geht. In den kommenden vierzehn Tagen werden wir unsere Arbeit darauf konzentrieren, jedes Detail zu optimieren, damit wir in Ungarn auf alles vorbereitet sind, was uns bei dem Rennen erwarten könnte.