Mercedes-Benz PKWMercedes-AMG GLC 63 S 4MATIC+ Coupé, designo diamantweiß bright; Mercedes-AMG GLC 63 S 4MATIC+,
Mercedes-AMG GLC 63 S 4MATIC+ Coupé, designo diamantweiß bright
Mercedes-AMG GLC 63 S 4MATIC+ Coupé Edition 1 ;Kraftstoffverbrauch kombiniert: 10,7 l/100
Mercedes-AMG GLC 63 S 4MATIC+ Coupé Edition 1 ;Kraftstoffverbrauch kombiniert: 10,7 l/100

Kraftstoffverbrauch Mercedes-AMG GLC 63 S 4MATIC+ SUV und Coupé kombiniert: 10,7 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 244 g/km

Bereits 1999 hat Mercedes-AMG mit dem ML 55 einen Meilenstein gesetzt – nicht nur in seiner eigenen 50jährigen Geschichte. Denn die Kombination aus Hochleistungsmotor im Kleid eines SUV hat ein gänzlich neues Marktsegment eröffnet. Nun besitzt die Performance- und Sportwagenmarke wieder eine Ausnahmeposition im Wettbewerb, wenn sie auf der New York International Auto Show (NYIAS) ihren neuen Mid-Size Performance-SUV vorstellt, den Mercedes-AMG GLC 63 4MATIC+ SUV und Coupé (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 10,7-10,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 244-234 g/km) sowie den Mercedes-AMG GLC 63 S 4MATIC+ SUV und Coupé (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 10,7 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 244 g/km). Erstmals ist ein Mid-Size SUV nun auch mit dem leistungsstarken Achtzylinder-Biturbo in zwei Leistungs­stufen zu haben. Basis dafür bilden der AMG 4,0-Liter-V8-Motor mit 350 kW (476 PS) oder 375 kW (510 PS) bei den GLC 63 S und GLC 63 S Coupé Varianten. Die Beschleunigung von 0-100 km/h in nur 3,8 Sekunden belegen ebenfalls eindrucksvoll: Die neuen SUV übernehmen eine Sonderstellung in ihrem Marktsegment. Zudem verfügen die Performance-SUV über das Luftfeder-Fahrwerk mit adaptiver Verstelldämpfung, den AMG Performance Allradantrieb 4MATIC+ mit vollvariabler Momentenverteilung, ein Hinterachs-Sperrdifferenzial sowie eine Hochleistungs-Bremsanlage. Als optisches Kennzeichen ihrer Verbindung zu den Mercedes-AMG Sportwagen tragen die neuen Modelle den AMG Panamericana-Grill, der bislang der AMG GT Familie vorbehalten war. Darüber hinaus bieten die neuen Modelle alle Vorteile eines Mercedes SUV: viel Platz für Passagiere und Gepäck, umfangreiche Sicherheits­ausstattungen sowie souveräne Traktion auch auf feuchtem Untergrund oder winterlichen Straßenbedingungen.

In ihrem Wettbewerbsumfeld nehmen der neue Mercedes-AMG GLC 63 4MATIC+ und das neue Mercedes-AMG GLC 63 4MATIC+ Coupé in jeder Hinsicht Ausnahmepositionen ein. Sie sind als einzige Angebote im Segment mit einem Achtzylinder-Biturbomotor ausgestattet. Mercedes-AMG entspricht damit den Kundenwünschen, die auch bei einem Mid-Size Performance-SUV nach einer Kombination aus souveräner Leistungsentfaltung und hochemotionalem, unverwechselbaren Motorsound verlangen.

„Der neue GLC 63 4MATIC+ ist für uns ein ganz besonderes Fahrzeug. Ein SUV sehr sportlich und dynamisch, dennoch natürlich extrem fahrstabil auszulegen, ist keine leichte Aufgabe. Daher haben wir sehr viel Herzblut und unsere über die vielen Jahre errungene SUV-Kompetenz in diese Entwicklung gesteckt. Damit ist uns ein SUV gelungen, das sich hochpräzise und agil bewegen lässt und bei Bedarf auch zu einer schnellen Runde auf die Rennstrecke einlädt. Mit unserem V8-Biturbomotor verfügen wir über ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal im Performance-Wettbewerbsumfeld. Zudem bieten wir mit SUV und Coupé die größte Auswahl im Segment. Und die technische Nähe zu unseren Sportwagen wird optisch durch den Panamericana-Grill unterstrichen, der bislang nur für unsere AMG GT Modelle reserviert war“, so Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH.

Die Daten im Überblick

  AMG GLC 63 4MATIC+ AMG GLC 63 S 4MATIC+
Motor 4,0-Liter-V8 mit Direkteinspritzung und Biturbo-Aufladung 4,0-Liter-V8 mit Direkteinspritzung und Biturbo-Aufladung
Hubraum 3982 cm3 3982 cm3
Leistung 350 kW (476 PS) bei 5500-6250/min 375 kW (510 PS) bei 5500-6250/min
Max. Drehmoment 650 Nm bei 1750-4500/min 700 Nm bei 1750-4500/min
Antrieb Permanenter Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ mit variabler Momentenverteilung Permanenter Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ mit variabler Momentenverteilung
Getriebe AMG SPEEDSHIFT MCT 9-Gang-Sportgetriebe AMG SPEEDSHIFT MCT 9‑Gang-Sportgetriebe
Kraftstoffverbrauch

kombiniert

 

10,7 – 10,3 l/100 km

 

10,7 l/100 km

CO2-Emissionen kombiniert 244-234 g/km 244 g/km
Effizienzklasse F F
Gewicht (DIN/EG) 1925 kg */ 2000 kg ** 1935 kg */ 2010 kg **
Beschleunigung 0-100 km/h 4,0 s 3,8 s
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h*** 250 km/h***

 
AMG GLC 63 4MATIC+ Coupé AMG GLC 63 S 4MATIC+ Coupé
Motor 4,0-Liter-V8 mit Direkteinspritzung und Biturbo-Aufladung 4,0-Liter-V8 mit Direkteinspritzung und Biturbo-Aufladung
Hubraum 3982 cm3 3982 cm3
Leistung 350 kW (476 PS) bei 5500-6250/min 375 kW (510 PS) bei 5500-6250/min
Max. Drehmoment 650 Nm bei 1750-4500/min 700 Nm bei 1750-4500/min
Antrieb Permanenter Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ mit variabler Momentenverteilung Permanenter Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ mit variabler Momentenverteilung
Getriebe AMG SPEEDSHIFT MCT 9-Gang-Sportgetriebe AMG SPEEDSHIFT MCT 9 Gang-Sportgetriebe
Kraftstoffverbrauch

kombiniert

 

10,7 – 10,3 l/100 km

 

10,7 l/100 km

CO2-Emissionen kombiniert 244-234 g/km 244 g/km
Effizienzklasse E F
Gewicht (DIN/EG) 1935 kg */ 2010 kg ** 1945 kg */ 2020 kg **
Beschleunigung 0-100 km/h 4,0 s 3,8 s
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h*** 250 km/h***

* Leergewicht fahrfertig nach DIN ohne Fahrer; ** Leergewicht fahrwertig nach EG einschließlich Fahrer und Gewicht (68 kg + 7 kg), *** elektronisch abgeregelt

Einziges Angebot im Segment mit V8-Biturbomotor

SUV und Coupé sind als Basis- sowie S-Variante erhältlich: der bewährte AMG 4,0-Liter-V8-Biturbomotor leistet 350 kW (476 PS) oder 375 kW (510 PS), das maximale Drehmoment beträgt 650 oder 700 Nm. Die Beschleunigung von null auf 100 km/h absolviert der GLC 63 S 4MATIC+ in nur 3,8 Sekunden, der GLC 63 4MATIC+ in 4,0 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h (elektronisch begrenzt).

V8-Biturbo eng verwandt mit Motor des Mercedes-AMG GT

Der 4,0-Liter-Achtzylinder mit Biturboaufladung kommt bereits bei zahlreichen AMG Performance Fahrzeugen zum Einsatz. Mit Trockensumpfschmierung ist er zudem im Sportwagen AMG GT verbaut. Charakteristisches Merkmal: Die beiden Lader sind nicht außen an den Zylinderbänken, sondern dazwischen im Zylinder-V angeordnet. Die Hauptvorteile dieser Konstruktion sind die kompakte Motor-Bauweise, das optimale Ansprechverhalten und die geringen Abgasemissionen. Das Triebwerk wird in der Affalterbacher Motorenmanufaktur nach dem Prinzip „One Man ‑ One Engine“ von einem Monteur zusammengebaut.

Kurze Schaltzeiten, hohe Effizienz: das AMG SPEEDSHIFT MCT 9-Gang-Getriebe

Im neuen GLC 63 4MATIC+ und GLC 63 S 4MATIC+ kommt das AMG SPEEDSHIFT MCT 9-Gang-Getriebe zum Einsatz, das im Mercedes-AMG E 63 4MATIC+ sein Debüt feierte. Der Fahrer genießt extrem kurze Schalt- und Reaktionszeiten. Schnelle Mehrfachrückschaltungen und die Zwischengasfunktion machen das Schalterlebnis sehr emotional. Eine nasse Anfahrkupplung ersetzt den Drehmomentwandler. Sie spart Gewicht und optimiert das Ansprechverhalten auf die Gaspedalbefehle des Fahrers, insbesondere beim Spurt und bei Lastwechseln.

Variabler Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+

Nach der E-Klasse von Mercedes-AMG erhält nun auch der GLC den Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+. Das intelligente System verbindet die Vorteile verschiedener Antriebskonzepte miteinander: Die vollvariable Momentenverteilung auf Vorder- und Hinterachse gewährleistet nicht nur optimale Traktion am physikalischen Limit. Der Fahrer kann sich auch auf hohe Fahrstabilität und Fahrsicherheit unter allen Bedingungen verlassen: bei trockener Fahrbahn genauso wie bei Nässe oder auf Schnee. Die Überblendung von Heck- zu Allradantrieb und umgekehrt erfolgt kontinuierlich, weil die intelligente Steuerung in die gesamte Fahrzeugsystemarchitektur eingebunden ist.

Eine elektromechanisch geregelte Kupplung verbindet die ständig angetriebene Hinterachse vollvariabel mit der Vorderachse. Die bestmögliche Drehmomentverteilung wird – je nach Fahrsituation und Fahrerwunsch – laufend berechnet. Die Überblendung erfolgt kontinuierlich und auf Basis einer ausgeklügelten Matrix. Neben Traktion und Querdynamik verbessert der Allradantrieb auch die Längsdynamik für eine noch kraftvollere Beschleunigung.

Individuelles Erlebnis: AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogramme

Mit den vier AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogrammen „Comfort“, „Sport“ , „Sport Plus“ und „Individual“ kann der Fahrer die Charakteristik des GLC 63 4MATIC+ umfangreich beeinflussen. Dabei werden wichtige Parameter wie das Ansprechverhalten von Motor, Getriebe, Fahrwerk, Lenkung, ESP® und Allradantrieb modifiziert. Unabhängig von den DYNAMIC SELECT Fahrprogrammen kann der Fahrer per „M“-Taste direkt in den manuellen Modus wechseln, um ausschließlich über die Lenkradschaltpaddles zu schalten. Ebenso können auch die Fahrwerksstufen bei Bedarf extra angewählt werden.

„Comfort“ ist das ausgewogene Fahrprogramm mit komfortablem Fahrwerk- und Lenkungssetup sowie verbrauchsoptimierter Triebstrang-Abstimmung und frühem Hochschalten – weiche Gangwechsel und ein zurückhaltender Motorsound inklusive. Die ECO Start-Stopp-Funktion und die Segelfunktion sind aktiv. Sie funktioniert wie folgt: Nimmt der Fahrer im Bereich von 60 bis 160 km/h den Fuß vom Gaspedal, öffnet die Kupplung des MCT-Getriebes und der Motor wird vom Antriebsstrang abgekoppelt. Die Elektronik senkt die Motordrehzahl auf Leerlaufniveau ab und der Fahrwiderstand wird um die Kompressions- und Reibungskräfte des Motors im Schubbetrieb reduziert.

Die DYNAMIC SELECT Fahrprogramme „Sport“ und „Sport Plus“ sind auf hohe Fahrdynamik ausgelegt. Dafür sorgen die agile Gaspedalkennlinie mit direktem Setup und die emotionalen Schaltvorgänge mit verkürzten Schaltzeiten und Zwischengasfunktion bei Zurückschaltungen. Die erhöhte Leerlaufdrehzahl in „Sport Plus“ ermöglicht zudem besonders schnelles Anfahren und Beschleunigen aus dem Stand.

Beim GLC 63 S 4MATIC+ gibt es zusätzlich das Fahrprogramm „RACE“ . Hier sind alle Parameter auf maximale Performance getrimmt. Mit insgesamt fünf Fahrprogrammen bietet das Performance-SUV auch hier das beste Angebot im Segment.

Abgasanlage mit Klappentechnologie für variablen Motorsound

Für den typischen V8-Motorsound kommt serienmäßig eine Abgasanlage mit Klappentechnologie zum Einsatz. Sie wird von einem Kennfeld gesteuert und abhängig vom AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogramm, dem Leistungswunsch des Fahrers und der Motordrehzahl automatisch betätigt. Optional steht die Performance-Abgasanlage zur Verfügung, bei der sich der Sound per Tastendruck modulieren lässt. In jedem Fall sind die Abgasanlagen so ausgelegt, dass unabhängig von der Klappenstellung alle Geräuschgrenzwerte eingehalten werden.

Spezifisches Fahrwerk für höchste Quer- und Längsdynamik

Die hohe Agilität, die hochdynamische Querbeschleunigung und der maximale Grip der neuen Modelle sind auch Verdienst des neu konstruierten AMG Fahrwerks mit volltragender Mehrkammer-Luftfederung. Es sorgt für ein besonders hohes Maß an Sturzsteifigkeit, Fahrdynamik und Lenkpräzision.

An der Vorderachse kommt eine Vierlenker-Konstruktion mit speziellen Achsschenkeln, optimierter Elastokinematik und radialer Bremsanbindung zum Einsatz. Die voneinander unabhängigen Radführungs- und Radfederungselemente ermöglichen höhere Querbeschleunigungen bei minimalen Antriebseinflüssen auf das Lenksystem.

Das Konzept der Hinterachse wurde vom E 63 4MATIC+ übernommen und speziell auf die Anforderungen des GLC abgestimmt. Das eigenständige Raumlenker-Konzept überzeugt mit hochpräziser Radführung und mehr Steifigkeit. Der AMG-spezifische Hinterachsträger ermöglicht die breitere Spur im Vergleich zum GLC von Mercedes-Benz, wobei die Anlageflächen der Radlager ebenfalls weiter nach außen verschoben wurden. Zu den weiteren Maßnahmen gehören die eigenständigen Radträger, eine steifere elastokinematische Abstimmung und der höhere negative Sturz.

Individuelles Fahrerlebnis dank Dreikammer-Luftfederungssystem

Das neue Dreikammer-Luftfederungssystem kombiniert durch ein sportliches Feder-Dämpfer-Setup und eine kontinuierliche Verstelldämpfung eine beispielhafte Fahrdynamik mit hohem Abrollkomfort. Die Steifigkeit der Luftfeder lässt sich durch das Zu- oder Abschalten einzelner Luftkammern in einem weiten Bereich skalieren, was Komfortverhalten und Fahreigenschaften spürbar verbessert.

Je nach gewähltem Fahrprogramm und aktuellem Fahrzustand werden drei Federabstimmungen geschaltet, bei plötzlichen Lastwechseln, schnellen Kurven, starken Beschleunigungen oder kräftigem Bremsen wird die Federrate automatisch verhärtet. Dies reduziert wirkungsvoll Wank- und Nickbewegungen und stabilisiert das Performance-SUV.

Die adaptive Verstelldämpfung lässt sich in den drei Stufen „ Comfort, „Sport“ und „Sport Plus“ zwischen entspanntem Langstreckenkomfort und maximaler Sportlichkeit einstellen. Zug- und Druckstufe werden unabhängig voneinander verstellt, und die frei programmierbaren Kennfelder erlauben eine große Spreizung zwischen minimaler und maximaler Dämpferkraft. Die Differenzierung zwischen komfortabler und sportlicher Fahrwerkseinstellung wird noch feiner und ist je nach Fahrweise deutlich wahrnehmbar.

Serienmäßig rollt der GLC 63 4MATIC+ auf Leichtmetallrädern 8,0 J x 19 (vorn) und 9,0 J x 19 (hinten) im 10-Speichen-Design titangrau lackiert und glanzgedreht mit Reifen in der Dimension 235/55 R 19 (vorn) und 255/50 R 19 (hinten). Beim GLC 63 S 4MATIC+ lauten die Dimensionen 265/45 R 20 (vorn) und 295/40 R 20 (hinten) auf Leichtmetallrädern im 5-Doppelspeichen-Design titangrau lackiert und glanzgedreht in 9,5 J x 20 (vorn) und 10,0 J x 20 (hinten). Auf Wunsch gibt es weitere Rad/Reifenkombinationen sowie Schmiederäder, bis hin zu den Größen 265/40 R 21 auf 9,5 J x 21 an der Vorderachse und 295/35 R 21 auf 10,0 J x 21 Rädern an der Hinterachse.

Hinterachs-Sperrdifferenzial: optimale Traktion unter allen Bedingungen

Zur Verbesserung von Traktion und Fahrdynamik besitzt der GLC 63 4MATIC+ ein mechanisches Hinterachs-Sperrdifferenzial, der GLC 63 S 4MATIC+ ein elektronisches Hinterachs-Sperrdifferenzial. Beide reduzieren den Schlupf am kurveninneren Rad ohne Regeleingriff der Bremse. Die Folge: Der Fahrer kann dank der besseren Traktion aus Kurven früher herausbeschleunigen. Bei Bremsmanövern aus hohem Tempo bleibt das Fahrzeug stabiler, zudem verbessert das Sperrdifferenzial die Traktion auch aus dem Stand. Insgesamt wurde die Hinterachse speziell auf die höhere Fahrdynamik der neuen Performance-SUVs abgestimmt.

Größter Vorteil des elektronischen Hinterachs-Sperrdifferenzials ist die nochmals feinfühligere und schnellere Regelung: Somit wird der Grenzbereich weiter nach oben verschoben und die Fahrbarkeit am Limit nochmals verbessert. Das 3-Stufen-ESP® mit den Funktionen „ESP ON“, „SPORT Handling Mode“ und „ESP OFF“ ist perfekt mit dem Hinterachs-Sperrdifferenzial vernetzt und optimal auf die hohe Dynamik abgestimmt.

Präzises und agiles Handling: die Sportparameter-Lenkung

Die elektromechanische Sportparameter-Lenkung stellt ein präzises und agiles Handling mit authentischer Rückmeldung sicher. Der Fahrer profitiert von der variablen Lenkübersetzung und dem optimierten Ansprechverhalten.

Zudem verfügt sie über eine variable Servounterstützung mit den zwei Kennlinien „Comfort“ und „Sport“. Die Lenkunterstützung ist nicht nur abhängig von der Fahrzeuggeschwindigkeit, sondern auch von der aktuellen Querbeschleunigung, dem gewählten AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogramm oder der Einstellung der Verstelldämpfung.

Die Verbundbremsanlage des GLC 63 S 4MATIC+ stellt mit 390 Millimeter großen, gelochten und innenbelüfteten Bremsscheiben vorn und hinten kurze Bremswege mit exzellenter Dosierbarkeit der Bremskraft sicher.

Expressive Front mit Panamericana-Grill

Beim Exterieur-Design fällt die expressive Frontpartie auf: Als erstes Mercedes-AMG Performance-Fahrzeug trägt der neue GLC 63 4MATIC+ den Panamericana-Grill, der bislang der AMG GT Sportwagenfamilie vorbehalten war. Dieses Designstatement bekräftigt die konsequent dynamische Auslegung des neuen Performance SUV und Coupés. Eindrucksvoll verkörpert die breite Frontschürze im Jet-Wing Design und dem großen Frontsplitter die Kraft der neuen Modelle. Und sie macht durch den Verzicht auf engmaschige Gitter die Kühltechnik optisch erlebbar – ein typisches Merkmal aus dem Motorsport und eine weitere Differenzierung zu den übrigen GLC Modellen. Breitere Radlaufcladdings vorn und hinten betonen den kraftvollen Auftritt.

Die neuen Seitenschwellerverkleidungen senken SUV und Coupé optisch ab und strecken die Gesamtlinie. Bei der S-Variante setzen Einleger in Iridiumsilber matt markante Differenzierungsmerkmale. Das muskulöse Heck wird von der breiten Heckschürze und dem Diffusor in schwarz genarbt dominiert. Das Zierelement am Diffusorbrett der S-Variante ist in Iridiumsilber matt gehalten. Erstmals erhält das SUV eine Abrisskante auf dem Dach, die Abrisskante beim Coupé ist vom GLC 43 4MATIC bekannt. Zwei hochglanzverchromte, eckige Doppelendrohrblenden bilden den Abschluss der Abgasanlage. 

Interieur ebenfalls konsequent auf Fahrdynamik ausgerichtet

Das Interieur unterstreicht den führenden fahrdynamischen Anspruch der neuen Mid-Size-Performance SUV. Serienmäßig umschließen Fahrer und Beifahrer Sportsitze in Ledernachbildung ARTICO, kombiniert mit Mikrofaser DINAMICA, die hohen Seitenhalt mit einer funktionellen, auf das Fahren ausgerichteten Ergonomie verbinden.

Die Instrumententafel ist in Ledernachbildung ARTICO schwarz mit Kontrastziernaht ausgeführt. Zierelemente in Aluminium unterstreichen den hochwertigen Eindruck. Neben dem Touchpad befindet sich der AMG DYNAMIC SELECT Schalter sowie zahlreiche AMG-spezifische Bedienelemente, wie die Taste für das 3-stufige AMG RIDE CONTROL Fahrwerk, das 3-stufige ESP® oder optional die Taste für die AMG Performance-Abgasanlage mit Klappensteuerung.

Die S-Variante enthält ein noch umfangreicheres Ausstattungspaket, zum Beispiel mit dem Performance-Lenkrad in Leder Nappa schwarz / Mikrofaser DINAMICA, den AMG Wappen in den Kopfstützen vorn in Verbindung mit Lederausstattung und dem AMG Kombiinstrument mit roten Applikationen.

Exklusive Sonderausstattungen

Das AMG Performance Studio bietet Highlights für Technik und Design, die den Mercedes-AMG GLC 63 4MATIC+ noch sportlicher, exklusiver und individueller machen. Hier Auszüge:

  • AMG Performance-Abgasanlage schaltbar mit Klappensteuerung über Taste
    • stärkere Differenzierung der Klangcharakteristik durch zwei zusätzliche Abgasklappen
    • Klangcharakteristik abhängig vom gewählten Fahrprogramm – klare Differenzierung zwischen satt in den Fahrprogrammen C und S und betont sportlich in den Fahrprogrammen S+ und Race
    • zusätzliche Steuerung der Klangcharakteristik über Taste im mittleren Bedienfeld der Mittelkonsole möglich
  • AMG Night-Paket:
    • Frontsplitter der AMG Frontschürze in Hochglanzschwarz
    • Einleger in den AMG Seitenschwellerverkleidungen in Hochglanzschwarz
    • Außenspiegelgehäuse in Hochglanzschwarz
    • Bordkantenzierstab und Fenstereinfassung in Hochglanzschwarz
    • Dachreling (nur SUV) schwarz matt gepulvert
    • wärmedämmend dunkel getöntes Glas ab der B-Säule
    • AMG Sport-Abgasanlage mit zwei schwarz verchromten Doppelendrohrblenden
    • Zierleiste des Diffusorbretts in Hochglanzschwarz (nur in Verbindung mit S-Modell)
  • AMG Carbon-Paket Exterieur:
    • Außenspiegelgehäuse in Carbon
    • Abrisskante in Carbon
  • 20“ Leichtmetallräder (zwei Farbvarianten)
  • 21“ Leichtmetallräder (zwei Farbvarianten)
  • 21“ Schmiederäder (zwei Farbvarianten)
  • AMG Performance Studio Interieur:
    • Instrumententafel-Oberteil und Bordkanten in Ledernachbildung ARTICO in Nappaoptik Schwarz mit Kontrastziernähten in Ausstattungsfarbe
    • Leder Nappa zweifarbig in Red Pepper/Schwarz oder Platinweiß Pearl/Schwarz, perforiert
    • Leder Nappa schwarz, perforiert
    • designo Leder Nappa in Platinweiß/Schwarz mit Rautendesign
    • designo Leder Nappa in Schwarz mit Rautendesign
    • Zierelemente Carbon/Aluminium mit Längsschliff hell
    • AMG Performance Sitze für Fahrer und Beifahrer mit stärker konturierter Sitzform für gesteigerten Seitenhalt, mit integrierten Kopfstützen und AMG Plakette in den Sitzlehnen  

Exklusives Sondermodell „Edition 1“ zur Markteinführung

Mercedes-AMG GLC 63 4MATIC+ und GLC 63 S 4MATIC+ sind als SUV und Coupé zur Markteinführung auch als „Edition 1“ verfügbar: Die exklusive Kombination an Ausstattungsdetails machen das Sondermodell zur Speerspitze des Angebots.

Bei beiden Karosserievarianten verstärkt das Night-Paket in Hochglanzschwarz den vom Rennsport inspirierten Auftritt. Die Sportstreifen an den Wagenflanken sind abhängig von Lackfarbe und Modellvariante in Gelb oder Graphitgrau matt ausgeführt. Die mattschwarzen 21‘‘ Schmiederäder im Kreuzspeichendesign haben als Akzent gelbe oder glanzgedrehte Felgenhörner. Auch das Aerodynamik-Paket bezieht seine Inspirationen aus dem Motorsport.

Im Interieur setzt sich das Rennsport-Feeling fort. Die Sportsitze sind mit Leder Nappa schwarz bezogen und nehmen die Farbe gelb in der Kontrastziernaht der spezifischen Rautensteppung wieder auf. Leder Nappa schwarz mit gelben Kontrastziernähten wertet auch die Türmittelfelder, die Armauflagen und die Mittelkonsole auf. Weitere gelbe Akzente zieren das Kombiinstrument, die Fußmatten und das unten abgeflachte Performance Lenkrad in Mikrofaser DINAMICA mit 12-Uhr-Markierung. Hinzu kommen AMG Zierelemente in Carbon matt / Aluminium mit Längsschliff hell. Exklusiv für die Edition 1 ist der AMG Performance Sitz mit Rautendesign und Kontrastziernähten in Gelb erhältlich (im S-Modell bei entsprechendem Exterieur serienmäßig).

Ihre Weltpremiere erleben die neuen Mid-Size Performance-SUV im April 2017, die Verkaufsfreigabe erfolgt am 16. Juni 2017, die Markteinführung beginnt im September 2017.