Mercedes-Benz PKWMercedes-Benz Cars auf der IAA 2017: Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars Mercedes-Benz Cars at the IAA 2017: Dr. Dieter Zetsche, Chairman of the Board of Management of Daimler AG and Head of Mercedes-Benz Cars
Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars, und der dreifache Formel 1-Weltmeister Lewis Hamilton stellen das Showcar Mercedes-AMG Project ONE vor. Dr. Dieter Zetsche, Chairman of the Board of Management of Daimler AG and Head of Mercedes-Benz Cars, and the three-time world champion of the Formula 1, Lewis Hamilton, present the show car Mercedes-AMG Project ONE.
Das Showcar smart vision EQ fortwo verzichtet als erstes Personenfahrzeug des Daimler Konzerns auf Lenkrad und Pedale. Wie kein anderes steht es für die Unternehmensstrategie CASE: Vernetzung (Connected), autonomes Fahren (Autonomous), flexible Nutzung (Shared & Services) und elektrische Antriebe (Electric). The showcar smart vision EQ fortwo dispenses with steering wheel and pedals as the first passenger vehicle of the Daimler group. Unlike any other car before, it stands for the corporate strategy CASE: Connected, Autonomous, Shared & Services and Electric.
Mercedes-Benz Cars auf der IAA 2017: Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars, präsentiert das neue S-Klasse Coupé und Cabriolet sowie den Mercedes-Benz S 560 e, das neue Flaggschiff im Plug-in-Hybrid-Portfolio.;Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 49 g/km; Stromverbrauch gewichtet: 15,5 kWh/100 km* Mercedes-Benz at the IAA 2017: Dr. Dieter Zetsche, Chairman of the Board of Management of Daimler AG and Head of Mercedes-Benz Cars, presents the new S-Class Coupé and Cabriolet as well as the Mercedes-Benz S 560 e, the new flagship in the plug-in hybrid lineup.;combined fuel consumption: 2.1 l/100 km; combined CO2 emissions: 49 g/km; weighted electricity consumption: 15.5 kWh/100 km*

Weltpremieren und neue Innovationen- Mercedes- Benz auf der IAA

Mercedes-Benz Cars gestaltet die Mobilität der Zukunft – mutig, kreativ und mit außergewöhnlichen Lösungen für verschiedenste Bedürfnisse. Das beweist der Erfinder des Automobils bei der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt mit vier Weltpremieren von Konzeptfahrzeugen. Das Showcar Mercedes-AMG Project ONE steht mit seiner Formel 1-Hybrid-Technologie für die „Future of Driving Performance“. Der smart vision EQ fortwo präsentiert eine elektrische und autonome Lösung für einen hocheffizienten und flexiblen Nahverkehr. Das Concept EQA ist das erste vollelektrische EQ-Konzeptfahrzeug von Mercedes-Benz im Kompaktsegment. Mit Vorserienmodellen des Mercedes-Benz GLC F-CELL zeigt die Marke mit dem Stern weltweit erstmalig ein Elektromobil mit Brennstoffzellen- und Batterieantrieb. Mit diesen elektrifizierten Fahrzeugen gibt das Unternehmen einen Vorgeschmack auf die perspektivische Elektrifizierung des gesamten Portfolios bis 2022. Mit der Weltpremiere des neuen S 560 e (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 49 g/km; Stromverbrauch gewichtet: 15,5 kWh/100 km) zeigt Mercedes-Benz das neue Flaggschiff in seinem Plug-in-Hybrid-Portfolio. Ihre Weltpremiere feiern außerdem das neue Coupé und Cabriolet der S-Klasse in der Serien- und AMG Version.

Das Mercedes-AMG Project ONE, ein zweisitziges Supersportwagen-Showcar, bringt erstmals modernste und effizienteste Formel 1-Hybrid-Technologie nahezu eins zu eins von der Rennstrecke auf die Straße und bildet den Höhepunkt des Jubiläums 50 Jahre AMG. Der Performance-Hybrid leistet voraussichtlich mehr als 1000 PS, seine Höchstgeschwindigkeit soll bei über 350 km/h liegen. Der High Performance Plug-in-Antrieb stammt direkt aus der

Formel 1 und besteht aus einer hochintegrierten und intelligent miteinander vernetzten Einheit aus Hybrid-Turbo-Verbrennungsmotor mit insgesamt vier Elektromaschinen: Eine ist im Turbolader integriert, eine befindet sich direkt am Verbrennungsmotor und ist mit der Kurbelwelle verbunden, zwei weitere treiben die Vorderräder an.

„Noch nie wurde Rennstrecken-Technologie so direkt auf die Straße umgesetzt. Noch nie war ein Showcar von AMG den Formel 1-Weltmeistern so nah wie das Mercedes-AMG Project ONE“, sagt Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars. „Dabei war das Entwicklungsziel für unser erstes Hypercar klar: perfektes Zusammenspiel aller Komponenten für die ultimative Rennstrecken-Performance.“

smart vision EQ fortwo – urbane Mobilität auf höchstem Niveau

Individualität, höchste Flexibilität und Effizienz für den öffentlichen Nahverkehr – dafür steht der smart vision EQ dank seiner Schwarmintelligenz und Bedarfsvorhersage (Demand Prediction). Das autonom fahrende Konzeptfahrzeug holt seine Fahrgäste am gewünschten Ort ab und wird ausschließlich per Smartphone bedient. Über seinen Black Panel Grill an der Front sowie große seitliche Projektionsflächen bietet es eine für das Carsharing bis dato unbekannte Individualisierung. Entlastet von Fahraufgaben, können die Passagiere im großen Innenraum entspannen. Als erstes Personenfahrzeug des Daimler Konzerns verzichtet das Showcar konsequent auf Lenkrad und Pedale. Zugleich ist der smart vision EQ fortwo das erste Fahrzeug, das die einzelnen Kompetenzfelder der CASE-Strategie vollständig abbildet: Vernetzung (Connected), autonomes Fahren (Autonomous), flexible Nutzung (Shared & Services) und elektrische Antriebe (Electric).

„Mit dem smart vision EQ fortwo entwickeln wir ein ganz neues Konzept von Mobilität. Ohne Lenkrad und Pedale, dafür konsequent orientiert an den Bedürfnissen der Kunden“, sagt Britta Seeger, Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb. „Dieser Ansatz bringt drei große Vorteile für die Nutzer: Komfort, Individualität und eine neue Erfahrung von Kommunikation.“

Concept EQA – maximale Faszination in einem kompakten Fahrzeug

Das Concept EQA ist das erste vollelektrische EQ-Konzeptfahrzeug von Mercedes-Benz im Kompaktsegment. Für hohe Fahrdynamik sorgen sein permanenter Allradantrieb und zwei Elektromotoren, deren Systemleistung dank skalierbarer Batteriekomponenten auf über 200 kW gesteigert werden kann. In Kombination mit der intelligenten Betriebsstrategie von Mercedes‑Benz erzielt das Concept EQA, je nach installierter Batteriekapazität, eine Reichweite von rund 400 Kilometern. Mit deutlich reduzierten Sicken und Linien sowie der Black-Panel-Fläche an der Front, die als virtueller Grill fungiert, gibt das Fahrzeug ein weiteres Beispiel für die konsequente Weiterentwicklung der Designsprache der Sinnlichen Klarheit. Seine innovative Lichttechnologie setzt auf Laserfasern. Das spiralförmige Lichtsignet steht für den Elektro-Gedanken. Es erinnert optisch an die Kupferwicklungen eines Elektromotors.

„Das Concept EQA zeigt, wieviel Faszination in ein kompaktes Auto passt. Es gibt ein Beispiel dafür, wie Elektromobilität bei unseren Kompaktfahrzeugen aussehen könnte. Denn sie sind für uns wichtige Erfolgstreiber“, sagt Hubertus Troska, Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für Greater China. „Weltweit sind viele neue Kunden über dieses Fahrzeugsegment zu Mercedes-Benz gekommen. In Europa hat die A-Klasse eine Eroberungsrate von rund 70 Prozent. In den USA fahren mehr als die Hälfte der CLA Besitzer zum ersten Mal Mercedes. Und China ist unser größter Markt für den GLA.“

GLC F-CELL startet in die Vorserie: Elektromobiles Doppelherz

Mercedes-Benz präsentiert mit Vorserienmodellen des neuen Mercedes-Benz GLC F-CELL den nächsten Meilenstein auf dem Weg zum emissionsfreien Fahren. Unter der Technologiebezeichnung EQ Power elektrisiert das neueste für die Serie vorgesehene Elektromodell der Mercedes-Benz Familie gleich zweifach, denn es soll weltweit erstmalig die innovative Brennstoffzellen- und Batterietechnik zu einem Plug-in-Hybrid kombinieren: Neben Wasserstoff wird die rein elektrische Variante des beliebten SUV auch Strom „tanken“. Das intelligente Zusammenspiel zwischen Batterie und Brennstoffzelle sowie kurze Betankungszeiten sollen den GLC F-CELL künftig zu einem alltagstauglichen elektrischen Begleiter für die Langstrecke machen. Mit 4,4 kg Wasserstoff an Bord produziert das Vorserienmodell genügend Energie für eine Reichweite von bis zu 437 km im NEFZ. Zusätzlich profitiert der F-CELL Fahrer von einer Reichweite von bis zu 49 km im NEFZ aus der großen Lithium-Ionen-Batterie. Eine Leistung von 147 kW sorgt gleichzeitig für Dynamik und lokal emissionsfreien Fahrspaß.

„Der Mercedes-Benz GLC F-CELL zeigt, wie alltagstauglich die Kombination von Batterie und Brennstoffzelle ist. Die Vorteile sind bestechend: hohe Reichweite, kurze Tankzeiten – und aus dem „ Auspuff“ kommt nur Wasserdampf. Für uns steht fest: Diese Technologie hat Zukunft. Und zwar überall dort, wo die passende Infrastruktur steht“, sagt Ola Källenius, Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für die Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung.

S-Klasse: das neue Coupé und Cabrio machen Modellprogramm komplett

Mit neuem Coupé und Cabriolet in den Serien- und in den AMG Versionen ist das S-Klasse Modellprogramm komplett. Sie profitieren von den umfassenden Neuerungen, die gerade erst bei der Limousine eingeführt wurden – zum Beispiel den erheblich erweiterten Fahrassistenzsystemen, dem modernen Widescreen-Cockpit, einer neuen Lenkradgeneration sowie der ganzheitlichen ENERGIZING Komfortsteuerung. Mercedes-AMG aktualisiert sein S 63 Coupé (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 211 g/km) und Cabrio (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 10,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 229 g/km) mit zahlreichen technischen und optischen Highlights. Den 65er-Modellen (AMG S 65 Coupé: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,9 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 279 g/km; AMG S 65 Cabriolet: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 12,0 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 272 g) verleiht die Performance- und Sportwagen-Marke mit dem Panamericana Grill ein optisches Update.

Mit der Weltpremiere des Mercedes-Benz S 560 e zeigt der Erfinder des Automobils sein neues Flaggschiff im Plug-in-Hybrid-Portfolio. Durch die neueste Lithium-Ionen-Technologie und der weiterentwickelten intelligenten Betriebsstrategie bietet ein Mercedes-Benz Plug-in-Hybrid erstmals eine Reichweite von 50 Kilometern (nach NEFZ).

Die neue X-Klasse: der Mercedes unter den Pickups

Die neue X-Klasse, der Pickup von Mercedes-Benz, vereint die typischen Eigenschaften eines Pickups – robust, funktional, belastbar und geländegängig – mit den klassischen Eigenschaften eines echten Mercedes: Design, Komfort, Fahrdynamik und Sicherheit. Die X-Klasse fügt sich mit Zentralstern, Zwei-Lamellen-Kühlergrill, kraftvoll modellierter Motorhaube und weit in die Kotflügel gezogenen Scheinwerfern nahtlos in das Mercedes-Benz Portfolio ein.

Ein neues interaktives Dialogformat: die me Convention

In den kommenden Tagen bietet Mercedes-Benz auf der IAA ein spannendes und inspirierendes Programm. Am Mittwoch, den 13. September, präsentieren bei „Meet the experts“ von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr im stündlichen Rhythmus Experten aus dem Unternehmen verschiedene Marken- und Zukunftsthemen. Vom 15. bis 17. September werden mit der me Convention die klassischen Fahrzeugpräsentationen drei Tage lang um ein interaktives Dialogformat ergänzt. „Meet the Experts“ kann auf der neuen Online-Plattform https://media.mercedes-benz.com/ live verfolgt werden.