Mercedes-Benz Trapo

Progressives Design im SUV-Look,- die neue „Concept X-Class“ Studie

2016 bisher erfolgreichstes Jahr mit Rekorden bei Absatz, Umsatz und EBIT
Großteil der Investitionen fließt 2017 und 2018 in neue Produkte und innovative Gesamtlösungen rund um das Fahrzeug sowie Produktionsstandorte
260 Millionen Euro für deutsche Sprinter-Standorte Düsseldorf und Ludwigsfelde bis Ende des Jahres
Zukunftsinitiative adVANce: Verdopplung der Mitarbeiterzahl auf 400 bis Ende 2017
Mercedes-Benz Vans Mobility GmbH startet Angebot Mitte 2017
Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans: „Wir sind heute so gut aufgestellt wie nie zuvor. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um in die Zukunft zu investieren.“

Mercedes-Benz Vans hat im Geschäftsjahr 2016 erneut Rekorde bei Absatz, Umsatz und EBIT eingefahren. Die Transporter-Sparte von Daimler übergab insgesamt rund 359.100 Transporter und Großraumlimousinen an Kunden (i. V. 321.000), was einem Wachstum von rund 12 Prozent entspricht. Der Umsatz steigerte sich ebenfalls um rund 12 Prozent auf 12,8 Milliarden Euro (i. V. 11,5). Das Ergebnis (EBIT) von Mercedes-Benz Vans stieg sogar um ein Drittel auf 1.170 Millionen Euro (i.V. 880 Mio. Euro, plus rund 33 Prozent) und damit erstmals über eine Milliarde Euro. Auch die Umsatzrendite stieg deutlich zum Vorjahr auf 9,1 (i. V. 7,7) Prozent und lag damit auf dem Zielniveau.

Mercedes-Benz Vans nutzt diese starke Position und investiert 2017 und 2018 insgesamt über zwei Milliarden Euro in die Erweiterung und Erneuerung des Produktportfolios sowie für neue Services. Zu den Investitionsschwerpunkten zählen insbesondere der neue Mercedes-Benz Pickup und die nächste Generation des großen Transporters Sprinter sowie innovative Gesamtlösungen rund um die Fahrzeuge von Mercedes-Benz Vans. Als eines der ersten konkreten Ergebnisse der strategischen Zukunftsinitiative adVANce startet Mitte 2017 die Mercedes-Benz Vans Mobility GmbH mit ihrem Angebot neuartiger Miet-, Sharing-, Leasing- und Flottenmanagement-Modelle aus einer Hand. In Summe ist darüber hinaus geplant, die Anzahl der adVANce-Mitarbeiter von derzeit insgesamt rund 200 bis zum Ende des Jahres auf 400 zu verdoppeln.

Ein wesentlicher Teil der Investitionen von Mercedes-Benz Vans im Jahr 2017 entfällt auf die weitere Modernisierung und den Ausbau des weltweiten Produktionsnetzwerks – insbesondere mit Blick auf die Vorbereitungen auf die neuen Modelle. Allein in die deutschen Sprinter-Standorte Düsseldorf und Ludwigsfelde investiert das Geschäftsfeld dieses Jahr rund 260 Millionen Euro.

Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans: „Wir sind heute so gut aufgestellt wie nie zuvor. Das verdanken wir unserer herausragenden weltweiten Mannschaft sowie einem Spitzenportfolio an Fahrzeugen und Services. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um in die Zukunft zu investieren.

„Mit unserer X-Klasse und der nächsten Generation unserer Transporter-Ikone Sprinter ist die Produktpipeline bestens gefüllt. Mit ihnen wollen wir auch zukünftig profitabel wachsen und neue Märkte erobern“, so Mornhinweg weiter. „Es ist mittlerweile auch Teil unserer Strategie ‚Mercedes-Benz Vans goes global‘, dass wir über das klassische Produkt und unser traditionelles Geschäft hinausdenken. Mit unserer Zukunftsinitiative adVANce sind wir Pionier der Branche. Wir passen damit unser Angebot noch stärker an die Kundenbedürfnisse an, die sich durch Urbanisierung und Digitalisierung dramatisch verändern. So besetzen wir mit der Mercedes-Benz Vans Mobility GmbH ein vielversprechendes Zukunftsgeschäft und erfüllen die ständig steigende Nachfrage nach flexiblen und neuartigen Nutzungskonzepten für unsere Fahrzeuge.“

Auch für das Jahr 2017 erwartet Mercedes-Benz Vans ein im langjährigen Vergleich sehr hohes Ergebnisniveau. Insbesondere aufgrund der hohen Vorleistungen für die Erneuerung und Erweiterung des Produktportfolios wird jedoch ein deutlicher Rückgang erwartet.

Mercedes-Benz Vans Mobility GmbH startet Angebot Mitte 2017

Mercedes-Benz Vans investiert bis zum Jahr 2020 rund 500 Millionen Euro in adVANce. Im Rahmen der Strategie entwickelt sich das Geschäftsfeld zunehmend vom Hersteller zum Anbieter ganzheitlicher Systemlösungen. Mercedes-Benz Vans richtet seine Aufmerksamkeit dabei weit über das Fahrzeug hinaus auf die gesamte Wertschöpfungskette und das komplette Geschäftsumfeld seiner Kunden. Neben Digitalisierung, Automatisierung und Robotik im Transporter zählen auch innovative Mobilitätsangebote zum Programm.

So können Kunden mit den Angeboten der Mercedes-Benz Vans Mobility GmbH beispielsweise zukünftig Fahrzeuge nutzen ohne diese selbst zu besitzen. Diese Lösungen sind unter anderem für Logistikkunden an Tagen mit besonders hohem Bestellaufkommen interessant. Damit haben sie die Möglichkeit, ihren Fuhrpark kurzfristig aufzustocken. Die Angebote der Mercedes-Benz Vans Mobility GmbH sind passgenau auf die komplette Modellpalette der Transporter-Sparte zugeschnitten, ergänzt durch zahlreiche individuelle Einrichtungs- und Aufbaulösungen für alle Branchen. Ab Mitte 2017 beginnt die Einführung erster Produkte in Deutschland. Die neue Gesellschaft ist unter dem Dach von Daimler Financial Services (DFS) angesiedelt. Der Sitz ist in Berlin. Bis Jahresende werden dort rund 40 Mitarbeiter tätig sein.

adVANce im Sprinter: zukünftig Teil des „Internets der Dinge“

Noch vor Ende des Jahrzehnts wird Mercedes-Benz Vans die nächste Generation des Sprinter auf den Markt bringen. Er steht für große Vielseitigkeit, die Kunden hocheffiziente und zuverlässige Transportlösung bietet. Mit der nächsten Generation möchte Mercedes-Benz Vans diesen Anspruch – getrieben von adVANce – neu definieren. Zukünftig ist der große Transporter voll vernetzt.

Das Leitwerk der weltweiten Sprinter-Produktion in Düsseldorf sowie das Sprinter-Werk im brandenburgischen Ludwigsfelde bereiten sich derzeit intensiv auf den Marktstart der nächsten Generation vor. Zahlreiche Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen werden bereits seit einiger Zeit durchgeführt. Mercedes-Benz Vans ist der einzige Hersteller im Segment großer Transporter, der weiterhin auch in Deutschland produziert.

Zusätzlich laufen in diesem Jahr die Baumaßnahmen für das neue Sprinter-Werk in North Charleston im US-Bundesstaat South Carolina weiter. Mercedes-Benz Vans investiert insgesamt rund eine halbe Milliarde US-Dollar in den Aufbau des neuen Werks, das eine Erweiterung der bestehenden Montage darstellt, und schafft am Standort insgesamt bis zu 1.300 Stellen. Mit der vollumfänglichen Sprinter-Fertigung in den USA sollen die Kunden im Wachstumsmarkt Nordamerika mit der nächsten Generation zukünftig noch individueller, schneller und wirtschaftlicher beliefert werden.

Mercedes-Benz X-Klasse startet Ende 2017 in Europa

Mit umfassenden Investitionen bereitet Mercedes-Benz Vans die Markteinführung der X-Klasse vor, dem ersten Premium-Pickup der Welt. Bis zur Markteinführung investiert das Geschäftsfeld hierfür einen hohen dreistelligen Millionenbetrag [Euro]. Mercedes-Benz Vans wird die X-Klasse ab Ende 2017 zunächst in Europa auf den Markt bringen. Weitere Kernmärkte wie Südafrika, Australien, Neuseeland, Argentinien und Brasilien folgen ab 2018. Vom markentypischen Design über Komfort und Fahrdynamik bis hin zur Sicherheit wird die X-Klasse der Mercedes unter den Pickups sein. Sie entsteht in einer Produktionsgemeinschaft mit der Renault-Nissan Allianz. Im Nissan-Werk in Barcelona, Spanien, startet in diesem Jahr die Produktion für europäische Märkte. Danach wird auch für Australien, Neuseeland und Südafrika gefertigt. Später folgt im Renault-Werk in Cordoba, Argentinien, die Produktion für den lateinamerikanischen Markt.

Über Mercedes-Benz Vans

Mercedes-Benz Vans ist globaler Komplettanbieter für Transporter und damit verbundenen Dienstleistungen. Das weltweite Produktangebot umfasst im gewerblichen Segment den großen Transporter Sprinter, den mittelgroßen Van Vito (in den USA „Metris“ ) sowie den Stadtlieferwagen Citan. Im Segment für Privatkunden ist Mercedes-Benz Vans mit der Großraumlimousine V-Klasse sowie den Marco Polo Reise- und Freizeitmobilen vertreten. Das Geschäftsfeld produziert an insgesamt neun Standorten in Deutschland, Spanien, den USA, Argentinien, im Rahmen des Gemeinschaftsunternehmens Fujian Benz Automotive Co., Ltd. in China, über die strategische Allianz mit Renault-Nissan in Frankreich und zusammen mit den Partnern GAZ und YaMZ in Russland. Mit seiner Geschäftsfeldstrategie „Mercedes-Benz Vans goes global“ erschließt die Sparte konsequent neue Wachstumspotenziale.