Gerd Deffge,  Knut Brinkmann und Maik Osterloh

Mit Wirkung zum 1. Quartal 2017 übernimmt die Brinkmann GmbH mit Sitz in Güstrow die drei Mercedes-Benz- und Renault-Autohäuser der Autohaus Boris Becker GmbH & Co. KG mit insgesamt ca. 160 Mitarbeitern an den Standorten Stralsund, Greifswald und Ribnitz-Damgarten von Boris Becker. Nach intensiven und überzeugenden Gesprächen einigten sich Herr Becker und die Geschäftsleitung auf eine vollständige Übernahme und Integration der Autohaus Boris Becker GmbH & Co. KG in den Betrieb der Brinkmann GmbH.

Karl-Heinz Becker hatte die Autohäuser 1993 im Namen seines Sohns gegründet, der sie später selbst erfolgreich weitergeführt hat. Entscheidend für den Erfolg des Betriebs war der Einsatz und Leistung des langjährigen Geschäftsführers Malte Hermann in den letzten 23 Jahren.

 „Uns war es sehr wichtig, einen zuverlässigen und erfahrenen Mercedes-Händler als Käufer zu finden. Dies ist uns ohne Zweifel gelungen“, so Herr Becker. „Mit der Brinkmann GmbH haben wir mit Hilfe des Beratungshauses Roland Berger eine Autohaus-Gruppe gefunden, die regional verankert ist, ihre Kompetenz schon lange im schwierigen Marktumfeld beweist und so als Garant für eine erfolgreiche Fortführung unserer Arbeit steht. Auch aus Sicht unserer Mitarbeiter konnten wir keinen besseren Arbeitgeber finden. Bereits die Übernahme der Tejes-Autohäuser (heute BrinkmannOsterloh) vor drei Jahren ist den Brinkmann-Geschäftsführern sehr gut gelungen, ohne dabei eine einzige betriebsbedingte Kündigung auszusprechen. Zudem ist die Brinkmann-Gruppe 2015 als Unternehmen des Jahres in Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet worden und erhielten bereits zum zweiten Male das renommierte TopJob-Siegel. Beides gibt mir und unseren Mitarbeitern die Gewissheit, den bestmöglichen Partner gewählt zu haben.“

Knut Brinkmann und Maik Osterloh, die beiden geschäftsführenden Gesellschafter der Brinkmann GmbH, sind mit dem Verhandlungsergebnis ebenfalls zufrieden. „Aus vielerlei Hinsicht ist der Erwerb der Boris Becker-Autohäuser sehr sinnvoll. Die Veränderungen in der Automobilbranche, vorangetrieben durch Digitalisierung und Elektromobilität, sind gewaltig, und es zeigt sich bereits jetzt deutlich, dass größere Einheiten im KFZ-Bereich besser überlebens- und entwicklungsfähig sind als kleinere. Mit dem Zukauf stärken wir mit nun 10 Mercedes-Benz-Häusern unsere Position als einer der führenden Partner der Daimler AG. Das ist für jeden einzelnen Mitarbeiter positiv, denn es ist unser stetes Bestreben, unsere Arbeitsplätze langfristig zu sichern“, erklärt Knut Brinkmann. „Zudem grenzt die neu hinzukommende Region geographisch unmittelbar an unser bisheriges Marktverantwortungsgebiet. Wir bauen somit unsere Position als größte Autohausgruppe in Mecklenburg-Vorpommern aus und werden damit in Zukunft besser in der Lage sein, die hohen branchenspezifischen und notwendigen Investitionen in Gebäude, IT und Technik besser zu stemmen. Diese Investitionen kommen auf alle Autohäuser zu, die ihre Mitarbeiter und ihre Technik  immer auf dem neuesten Stand halten wollen“, ergänzt Maik Osterloh.

Neuer Geschäftsführer vor Ort wird das langjährige Geschäftsleitungsmitglied der Boris Becker GmbH & Co. KG Gerd Deffge.  Knut Brinkmann und Maik Osterloh ist es wichtig, Herrn Becker als Eigentümer und Herrn Hermann als langjährigem Geschäftsführer persönlich für ihr Engagement, mit dem sie das Autohaus Boris Becker in den letzten Jahren geführt haben, zu danken. „Seien Sie unbesorgt, wir führen ihr Werk würdig fort“, so Knut Brinkmann, „Allen neuen Kollegen sei gesagt: Wir freuen uns darauf, Sie bei uns begrüßen zu dürfen und gemeinsam in eine erfolgreiche Zukunft zu starten. Ihre Erfahrungen und Kompetenzen vereint mit unseren werden uns alle, unsere Kunden, unsere Familien, unsere Städte und unsere Heimat Mecklenburg voranbringen.“