Mercedes-Benz Motorsport

Mercedes-AMG GT R Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,4 l/100km; CO2-Emissionen kombiniert: 259 g/km

  • Top-Sportler Mercedes-AMG GT R und die GT Roadster-Varianten Mercedes-AMG GT Roadster und Mercedes-AMG GT C Roadster werden in Sindelfingen im Manufakturcharakter montiert.
  • Mercedes-AMG GT ist nach dem SLS AMG der zweite komplett in Eigenregie entwickelte Sportwagen von Mercedes-AMG.
  • Markteinführung ist im Frühjahr 2017.

Im Mercedes-Benz Werk Sindelfingen ist die Produktion von drei neuen AMG GT Modellen (Mercedes-AMG GT R Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,4 l/100km; CO2-Emissionen kombiniert: 259 g/km; Mercedes-AMG GT Roadster Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,6-9,4l/100km; CO2-Emissionen kombiniert: 224-219 g/km; Mercedes-AMG GT C Roadster Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,4 l/100km; CO2-Emissionen kombiniert: 259 g/km) offiziell gestartet. „Mit drei aufregenden und hochdynamischen Modellen stärken wir das Werk Sindelfingen als Produktionsstandort von Sportwagen in unserem globalen Netzwerk“, so Markus Schäfer, Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Produktion und Supply Chain Management. „In unseren Werken können wir die Kundennachfrage sowohl in der Großserie als auch in der Kleinserie flexibel, effizient und in Top-Qualität auf Weltklasse-Niveau bedienen. In der Manufaktur in Sindelfingen setzen wir auf erfahrene Mitarbeiter, die komplexe Tätigkeiten beherrschen und über ausgezeichnete handwerkliche Fertigkeiten verfügen.“

Der AMG GT R wird in Sindelfingen gemeinsam mit den beiden Roadstern im Manufakturcharakter gefertigt. In jedem GT wird Rennsporttechnik vom Feinsten in Handarbeit von erfahrenen Spezialisten verbaut. Dabei werden die Komponenten in sogenannten Warenkörben individuell zugesteuert und an der hochflexiblen Montagelinie fahrzeugbezogen bereitgestellt.

„Mit dem neuen AMG GT R und den beiden Roadster-Varianten der GT Familie beginnt jetzt im Mercedes-Benz Werk Sindelfingen die Produktion dieser außergewöhnlichen Fahrzeuge. Was in Affalterbach komplett in Eigenregie entwickelt wurde, wird hier von einem ebenso hochmotivierten Team in höchster Qualität gefertigt. Verbunden mit dem Produktionsstart gilt daher mein besonderer Dank der gesamten Mannschaft, die mit Perfektion und Leidenschaft die Modelle der GT Sportwagenfamilie im Werk Sindelfingen produziert“, so Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH.

Der Fahrzeugaufbau erfolgt im Werk Sindelfingen rein manuell und beginnt beim Ausschleusen der Karosserie aus der Lackierung. Sowohl das Glas- Carbondach als auch das Stoffdach werden in der gleichen Station mit höchster Präzision montiert. In der sogenannten Hochzeit wird der Antriebsstrang manuell an die Karosserie gefügt. Durch den komplexen Aufbau des Antriebsstrangs sind hier zehn Mitarbeiter simultan im Einsatz, die Hand in Hand die vormontierten Einzelkomponenten zur richtigen Zeit in höchster Qualität zusammenbringen. Diese werden dann zu einem Powertrain zusammengebaut. Nach der fahrtechnischen Inbetriebnahme wird jedes Fahrzeug einer dynamischen Abnahmefahrt auf der hauseigenen Teststrecke im Werk Sindelfingen unterzogen.

„Mit dem Produktionsstart der drei neuen AMG Top-Sportler entwickelt das Werk Sindelfingen seine Kompetenz in der Rennsporttechnologie der Luxus- und Oberklasse weiter“, sagt Michael Bauer, Standortverantwortlicher und Produktionsleiter des Mercedes-Benz Werk Sindelfingen. „Die Zusammenarbeit mit Affalterbach klappt hervorragend. Und wir Sindelfinger zeigen einmal mehr, dass wir nicht nur Großserienfertigung, sondern auch Kleinserie vom Feinsten können – eine Top-Leistung der Mannschaft.“

Markteinführung der neuen Modelle ist im Frühjahr 2017.

Über die neuen Mercedes-AMG GT Modelle

An der Spitze der Sportwagenfamilie steht der Mercedes-AMG GT R. Noch nie hat AMG so viel Motorsport-Technologie in ein Serienfahrzeug integriert wie in dieses Fahrzeug. Das Frontmittelmotorkonzept mit Transaxle, der 430 kW/585 PS starke V8-Biturbomotor, das umfangreich modifizierte Fahrwerk, die neue Aerodynamik und der intelligente Leichtbau bilden die Grundlagen für ein besonders dynamisches Fahrerlebnis. Breitere Kotflügel vorn und hinten ermöglichen mehr Spurweite für optimale Traktion und noch höhere Kurvengeschwindigkeiten. Die neue Frontschürze mit aktiven Elementen, der große Heckflügel und die neue Heckschürze mit Doppel-Diffusor steigern die aerodynamische Effizienz und tragen zu einem optimalen Grip bei.

Die beiden Roadster-Modelle machen die AMG-typische Driving Performance noch intensiver erlebbar. Im Basismodell AMG GT Roadster leistet der AMG 4,0-Liter-V8-Biturbo mit 350kW (476 PS). Der optisch noch auffälligere und dynamischere AMG GT C Roadster rangiert mit einer Leistung von 410 kW (557 PS) und einem maximalen Drehmoment von 680 Nm zwischen AMG GT S und R und ist eine komplett neue Modellvariante, die sich einiger technischer Feinheiten aus dem AMG GT R bedient. Dazu gehört die aktive Hinterachslenkung ebenso wie das elektronisch gesteuerte Hinterachs-Sperrdifferenzial.

Über das Mercedes-Benz Werk Sindelfingen

Das Mercedes-Benz Werk Sindelfingen ist das traditionsreichste Fahrzeugwerk der Daimler AG. Als Lead-Werk steuert es künftig die Fertigung der S- und E-Klasse Baureihe und wird zum Kompetenzzentrum für Elektrofahrzeuge der Ober- und Luxusklasse im weltweiten Produktionsnetzwerk von Mercedes-Benz Cars weiterentwickelt. Gemeinsam mit der zentralen Produktionsorganisation von Mercedes-Benz Cars beschäftigt das Werk mehr als 25.000 Mitarbeiter. Mercedes-Benz fertigt dort die E-Klasse (Limousine und T-Modell), den CLS und den CLS Shooting Brake, die S-Klasse (Limousine, Coupé und Cabriolet), den Mercedes-Maybach sowie den Mercedes-AMG GT. Im Sindelfinger Mercedes-Benz Kundencenter werden täglich rund 200 Fahrzeuge ausgeliefert.