Mercedes-Benz LKW62-Setra-Low-Entry-Busse-für-Linienflotten-vom-Elsass-bis-Niedersachsen-mercedes-brinkmann-auch-in-ihrer-naehe

Copyright Daimler

  • 17 neue S 415 LE business für LK Kunegel in Colmar
  • 22 Low Entry Fahrzeuge für Ahrtal-Verkehrs-Betrieb GmbH
  • 23 LE business für niedersächsischen Verkehrsverbund

Stuttgart / Colmar. Starke Setra MultiClass Flotten vom Elsass bis Niedersachsen. Das Busunternehmen LK Kunegel aus dem Elsass, die Ahrtal-Verkehrs-Betrieb GmbH im rheinland-pfälzischen Sinzig sowie die Busunternehmen Gebken & Gerdes und Hutfilters Reisedienst aus Niedersachsen setzen mit insgesamt 62 neuen Setra LE business auf Effizienz und planbare Betriebskosten. Das Busunternehmen aus Colmar im Oberelsass ist stolzer Besitzer von 17 neuen Setra Low Entry Fahrzeugen. Die S 415 LE business werden im Rahmen eines Vertrags mit der Straßburger Verkehrs­gesellschaft CTS („Compagnie des Transports Strasbourgeois“) auf den Stadt- und stadtnahen Linien der elsässischen Hauptstadt eingesetzt. „Die Setra Überlandbusse sind perfekt auf den städtischen und außerstädtischen Einsatz abgestimmt. Ihr Niederflurboden bietet idealen Komfort für die Fahrgäste. Sie wurden entsprechend den Anforderungen der CTS konfiguriert und haben jeweils zwei Plätze für Kinderwagen oder Rollstuhlfahrer“, sagt Daniel Kunegel, geschäftsführender Vorsitzender des Busunternehmens Mit über 400 Omnibussen der Marken Mercedes-Benz und Setra betreibt LK Kunegel rund dreißig Strecken im Linienverkehr und bietet Schulbus- und Personalfahrten sowie touristische Reisen an.

Für die DB Regiobus im Landkreis Ahrweiler unterwegs

Stuttgart / Sinzig. Die Ahrtal-Verkehrs-Betrieb GmbH hat ihren Fuhrpark um 22 Setra Low Entry Busse aufgestockt. Das Unternehmen aus dem mittelrheinischen Sinzig lässt die S 415 LE business im Auftrag der DB Regiobus auf Linien im gesamten Landkreis Ahrweiler auf Strecke gehen. Inhaber Frank Bodtenberg, in der dritten Generation seit 20 Jahren am Steuer des rheinland-pfälzischen Familienbetriebs, setzte bei der Großbestellung neben der Qualität der Zweiachser und dem hohen Wiederverkaufswert auch auf planbare Kosten für die Instandhaltung. Aus diesem Grund hat der Unternehmer entsprechende Omniplus-Serviceverträge unterzeichnet. Der Service-Vertrag BasicPlus umfasst alle nach Herstellervorgabe erforderlichen Wartungen. Bei den Verschleißkomponenten kommen ausschließlich Original-Ersatzteile zum Einsatz, die eine höchstmögliche Verfügbarkeit und lange Einsatzbereitschaft garantieren.

Mit Setra Ausschreibung des Verkehrsverbunds Bremen/ Niedersachsen gewonnen

Stuttgart / Bremen. Die niedersächsischen Busunternehmen Gebken & Gerdes Verkehrs- und Reiseunternehmen GmbH und Hutfilters Reisedienst GmbH & Co. übernahmen im Neu-Ulmer Kundencenter insgesamt 23 Setra Low Entry Busse. Die sechs S 415 LE business, 15 S 416 LE business und zwei S 418 LE business, die unter anderem mit Fußböden in Holzbodendesign ausgestattet sind, werden auf Linien im Großraum Bremen und Oldenburg eingesetzt. Die Busunternehmen aus Elsfleth und Delmenhorst hatten jeweils an einer Ausschreibung des Verkehrsverbunds Bremen/ Niedersachsen (VBN) teilgenommen und den Zuschlag bekommen. Für den gewonnenen Auftrag werden ausschließlich Fahrzeuge der Marke Setra eingesetzt.