Mercedes-Benz Motorsport

Copyright Daimler

  • Valtteri umrundete den Circuit de Barcelona-Catalunya am zweiten und letzten Testtag 139 Mal

    Datum:                        Mittwoch, 16, Mai 2018

    Fahrer:                         Valtteri Bottas

    Strecke:                      Circuit de Barcelona-Catalunya

    Streckenlänge:            4,655 km

    Runden absolviert:      139

    Distanz absolviert:      647 km

    Beste Rundenzeit:       1:16.904

    Zum Abschluss der Testwoche in Barcelona übernahm am Mittwoch Valtteri Bottas das Steuer des Mercedes-AMG F1 W09 EQ Power+. Der Finne legte insgesamt 139 Runden zurück und beendete den Tag an der Spitze der Zeitenliste.

    • Am Vormittag standen vor allem eine Reihe an Aerodynamiktests auf dem Programm, danach galt die Konzentration kürzeren Runs
    • Am Nachmittag arbeitete Valtteri an längeren Runs
    • Valtteri fuhr seine beste Rundenzeit kurz vor der Mittagspause in 1:16.904 Minuten auf den superweichen Reifen
    • Mercedes-Benz Power Units legten insgesamt 495 Runden (2.304 km) zurück
    • Rechtefreies Bildmaterial steht auf unserer Medienseite zur Verfügung

    Valtteri Bottas

    Heute war ein richtig interessanter Tag, an dem wir unser Programm relativ reibungslos abspulen konnten. Wir hatten eine gute Basis vom vergangenen Wochenende und nutzten diese, um an verschiedenen Setups zu arbeiten und größere Veränderungen vorzunehmen, als wir es normalerweise an einem Rennwochenende machen würden.

    Gleichzeitig versuchten wir, so viele Informationen wie möglich über die Reifen zu sammeln, da wir auch in Silverstone und Paul Ricard einen ähnlich glatten Asphalt erleben werden. Es hat mir gefallen, heute wieder im Auto zu sitzen und ich freue mich schon darauf, wenn es nächste Woche in Monaco weitergeht.

    Andrew Shovlin

    Heute saß Valtteri im Auto und wir erlebten erneut einen sehr nützlichen Testtag, an dem das Auto ohne Probleme funktionierte. Das Programm war relativ ähnlich zu dem von Lewis. Zu Beginn testeten wir einige Aerodynamik-Teile, danach konzentrierten wir uns vor der Mittagspause auf kürzere Runs, am Nachmittag folgten dann längere Runs.

    Am Nachmittag blieben einige Autos auf der Strecke stehen und verursachten so rote Flaggen, was die Pläne natürlich beeinträchtigt. Trotzdem konnten wir beinahe alle wichtigen Arbeiten, die wir uns vorgenommen hatten, auch absolvieren und dabei einige gute Fortschritte erzielen, um das Auto und die Reifen noch besser zu verstehen. Jetzt liegen ein paar sehr arbeitsreiche Tage vor uns, an denen wir unsere Analyse des Rennens sowie des Tests abschließen müssen. Zudem stehen die Vorbereitungen auf Monaco an, um sicherzustellen, dass wir für die einzigartigen Herausforderungen dort gewappnet sind.

    Position Fahrer Team Runden Zeit
    1 Valtteri Bottas (77) Mercedes-AMG Petronas Motorsport 139 1:16.904
    2 Antonio Giovinazzi (99) Ferrari 148 1:16.972
    3 Lando Norris (47) McLaren 80 1:18.039
    4 Kevin Magnussen (20) Haas 75 1:18.274
    5 Nikita Mazepin (34) Force India 112 1:18.344
    6 Jack Aitken (45) Renault 120 1:18.942
    7 Charles Leclerc (16) Sauber 139 1:18.993
    8 Robert Kubica (40) Williams 123 1:19.253
    9 Pierre Gasly (10) Toro Rosso 39 1:19.410
    10 Stoffel Vandoorne (2) McLaren* 96 1:19.914
    11 Jake Dennis (25) Red Bull 75 1:20.440
    12 Sean Gelael (38) Toro Rosso 83 1:20.763
    13 Nicholas Latifi (42) Force India* 121 1:21.412

    *Reifentests für Pirelli