Mercedes-Benz Motorsportcustomer-racing-blancpain-gt-world-challenge-america-mercedes-amg-sammelt-erste-punkte-in-der-blancpain-gt-world-challenge-america-brinkmann-autohaus-greifswald-stralsund-geesthacht

Copyright Daimler

Die Einsatzmöglichkeiten für Mercedes-AMG Customer Racing sind ab sofort um eine spannende Option reicher. Am vergangenen Wochenende starteten auf dem Circuit of The Americas (COTA) vier Mercedes-AMG GT3 in die Blancpain GT World Challenge America und eröffneten damit die neue internationale Plattform der Blancpain GT World Challenge mit weiteren Meisterschaften in Asien und Europa. Beim Auftakt in Austin gab Mercedes-AMG mit David Askew (USA), Maximilian Buhk (GER), George Kurtz (USA) und JC Perez (COL) die punktberechtigten Fahrer bekannt. Mit jeweils zwei vierten Plätzen in der Pro-Am-Klasse gelang den Teams ein solider Start in die nordamerikanische Meisterschaft.

  • Zweimal Klassenplatz vier bei Auftaktrennen auf dem Circuit of The Americas
  • Gesamtsieg im neuen, weltweiten GT3-Format als erklärtes Ziel
  • David Askew, Maximilian Buhk, George Kurtz und JC Perez für Mercedes-AMG in Nordamerika punktberechtigt

Austin, Texas – Die Fans in Austin, Texas erlebten am vergangenen Wochenende einen spannenden Auftakt der neuen Blancpain GT World Challenge America. Die Mercedes-AMG Customer Racing Teams sammelten in den beiden 90-minütigen Rennen mit zwei vierten Plätzen in der Pro-Am-Klasse wertvolle Punkte für den Titelkampf in der interkontinentalen Sprint-Meisterschaft.

Im ersten Rennen am Samstag fuhr das Team P1 Motorsports #71 mit JC Perez und Maximilian Buhk mit Klassenrang vier (P8 gesamt) das beste Ergebnis der Mercedes-AMG GT3 ein. Im zweiten Rennen am Sonntag lag das Duo sogar in Führung. In einer turbulenten Schlussphase wurde Perez im Anschluss an eine Safety-Car-Phase jedoch in eine Kollision verwickelt und erhielt nachträglich eine 30-Sekunden-Zeitstrafe. Am Ende landeten Perez/Buhk auf Platz sechs in der Pro-Am-Klasse (P12 gesamt). Bestplatzierter Mercedes-AMG GT3 war im zweiten Rennen die Startnummer #04 von DXDT Racing mit George Kurtz und Colin Braun (USA) auf Klassenrang vier (Platz neun gesamt). Steven Aghakhani und Richard Antinucci (beide USA, US RaceTronics), die ebenfalls eine 30-Sekunden-Strafe kassierten, folgten als Fünfte in der Pro-Am-Klasse (P11 gesamt). Für den Mercedes-AMG GT3 #63 von DXDT Racing endete das Wochenende schon im ersten Rennen mit einem frühen Ausfall. David Askew und Ryan Dalziel (GBR) mussten ihr Fahrzeug nach einem Unfall abstellen.

Im Rahmenprogramm der Blancpain GT World Challenge startete am vergangenen Wochenende auch die Pirelli GT4 America in Austin in die Saison. Mit einem Klassensieg (P3 gesamt) im zweiten 60-minütigen Rennen am Sonntag eröffnete Murillo Racing im Mercedes-AMG GT4 #34 und den Fahrern Matt Fassnacht sowie Christian Szymczak (beide USA) die Nordamerikanische Serie erfolgreich. Reinhold Renger (GER) und Parker Chase (USA) komplettierten das gute Abschneiden der GT4-Fahrzeuge aus Affalterbach mit zwei zweiten Klassenplätzen – darunter ebenfalls ein Gesamtpodium mit Platz drei – für das Team RENNtech Motorsports.

Weltweite Hersteller-Meisterschaft mit Kundenfahrern im Fokus Die Blancpain GT World Challenge America gehört zur neuen Plattform der Blancpain GT World Challenge mit Sprint-Meisterschaften auf drei Kontinenten. Neben Nordamerika (7 Events) messen sich die Hersteller noch in Europe (5 Events) und in Asien (6 Events). Das Format löst die Einzel-Meisterschaften von Pirelli World Challenge, Blancpain GT Series Sprint Cup und Blancpain GT Series Asia ab. Für den Kampf um den Gesamttitel aller drei Serien benennt jeder GT3-Hersteller pro Kontinent vier punktberechtigte Fahrer – drei davon mit gültigem Ausweis des jeweiligen Landes. Für die Amerika-Ausgabe hat Mercedes-AMG ein schlagkräftiges Quartett ausgewählt, das bereits die ersten Punkte einsammeln konnte: David Askew, George Kurtz, und JC Perez gehören zu den renommiertesten GT-Piloten mit reichlich Sprint-Erfahrung auf nordamerikanischen Rennstrecken. Mercedes-AMG Fahrer Maximilian Buhk ist im GT-Bereich bestens bekannt und hat zahlreiche Erfolge in der Blancpain GT Series und anderen GT-Serien vorzuweisen.

Das nächste Event der Blancpain GT World Challenge America wird vom 26. bis 28. April auf dem Virginia International Raceway ausgetragen. Der Auftakt der Blancpain GT World Challenge Asia findet vom 6. bis 7. April in Sepang, Malaysia statt. Die Blancpain GT World Challenge Europe startet am 4. und 5. Mai im britischen Brands Hatch in die Saison.

Stefan Wendl, Leiter Mercedes-AMG Customer Racing: „Die Blancpain GT World Challenge ist für uns eine sehr reizvolle neue Plattform. Unser Customer Racing Programm kann sich in diesem weltweiten Wettbewerb mit den GT3-Programmen der anderen Hersteller messen. Für die Rennen in Nordamerika haben wir eine perfekte Fahrermischung gefunden, die uns auf sehr gute Ergebnisse in der Pro-Am-Klasse hoffen lässt. Natürlich werden wir auch in Asien und Europa voll angreifen. Unser Ziel ist der Gesamtsieg in der Blancpain GT World Challenge – das Konzept des neuen Formats bietet uns hierfür alle Möglichkeiten, da auch die Klassenergebnisse eine wichtige Rolle im Titelkampf spielen werden.“

Ergebnis Rennen 1, Blancpain GT World Challenge America, COTA*: 

Pos. Pos.

Klasse

Nr.

Klasse

Fahrzeug Team Fahrer
1.

 

1.

 

3

Pro

Bentley Continental GT3 K-PAX Racing R. Baptista, M. Soulet
2. 2. 9

Pro

Bentley Continental GT3 K-PAX Racing A. Soucek, A. Parente
3. 3. 58 Pro Porsche 911 GT3 R Wright Motorsports P. Long, S. Hargrove
8. 4. 71

Pro-Am

Mercedes-AMG GT3 P1 Motorsports JC Perez (COL), Maximilian Buhk (GER)
10. 6. 6

Pro-Am

Mercedes-AMG GT3 US RaceTronics Steven Aghakhani (USA), Richard Antinucci (USA)
15. 9. 04

Pro-Am

Mercedes-AMG GT3 DXDT Racing George Kurtz (USA), Colin Braun (USA)
DNF DNF 63

Pro-Am

Mercedes-AMG GT3 DXDT Racing David Askew (USA), Ryan Dalziel (GBR)

Ergebnis Rennen 2, Blancpain GT World Challenge America, COTA*:

Pos. Pos.

Klasse

Nr.

Klasse

Fahrzeug Team Fahrer
1.

 

1.

 

61

Pro

Ferrari 488 GT3 R. Ferri Motorsport M. Molina, T. Vilander
2. 2. 9

Pro

Bentley Continental GT3 K-PAX Racing A. Soucek, A. Parente
3. 3. 58

Pro

Porsche 911 GT3 R Wright Motorsports P. Long, S. Hargrove
9. 4. 04

Pro-Am

Mercedes-AMG GT3 DXDT Racing George Kurtz (USA), Colin Braun (USA)
11. 5. 6

Pro-Am

Mercedes-AMG GT3 US RaceTronics Steven Aghakhani (USA), Richard Antinucci (USA)
12. 6. 71

Pro-Am

Mercedes-AMG GT3 P1 Motorsports JC Perez (COL), Maximilian Buhk (GER)
DNS DNS 63 Pro-Am Mercedes-AMG GT3 DXDT Racing David Askew (USA), Ryan Dalziel (GBR)

* Auszug vorbehaltlich der Bestätigung des Veranstalters