Mercedes-Benz LKWDaimler-Trucks-bringt-aktuelle-Mercedes-Benz-Lkw-Generation-in-Wachstumsmärkte-in-Nahost-und-Afrika-autobrinkmann
    • 2017 bisher erfolgreichstes Jahr mit Rekorden bei Absatz, Umsatz und EBIT
    • Deutlicher Absatzanstieg für 2018 geplant
    • Reisemobil‑Hersteller Hymer, langjähriger Partner von Mercedes‑Benz Vans, wird größter Kunde für neuen Sprinter – Liefervertrag über mehrere tausend Fahrzeuge geschlossen
    • Intensive Zusammenarbeit von Hymer und Mercedes‑Benz Vans bei der Entwicklung des neuen Sprinter eröffnet zusätzliches Wachstumspotential im Reisemobilsegment
    • Mit der strategischen Zukunftsinitiative adVANce wandelt sich Mercedes‑Benz Vans vom reinen Fahrzeughersteller zum Anbieter von ganzheitlichen Transport- und Mobilitätslösungen
    • Mercedes‑Benz Vans treibt Elektrostrategie weiter voran – erste Pilotprojekte mit Hermes starten in Hamburg und Stuttgart
    • Neue App „eVAN Ready“ bietet Kunden Entscheidungshilfe für die Elektrifizierung ihres Fuhrparks
    • Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes‑Benz Vans: „ Grundlage dieses Erfolgs ist unsere Strategie ‚Mercedes‑Benz Vans goes global‘: Wir sichern damit unser nachhaltiges Wachstum und erschließen zusätzlich konsequent neue Geschäftspotenziale.“

Verlässlichkeit, Effizienz und Robustheit – auf diese Kriterien schauen Lkw-Kunden weltweit. Das gilt auch für die Regionen Nahost und Afrika. Dort nutzen Kunden ihre Trucks unter härtesten Bedingungen. Daimler bringt jetzt mit dem Actros und dem Arocs die aktuelle Lkw-Generation der Marke Mercedes-Benz in über 40 weitere Märkte. Bislang fuhren die Kunden dort Mercedes-Benz Lkw der Vorgänger-Generation. In den Regionen Nahost, Nordafrika und Sub-Sahara Afrika rechnen Experten für die kommenden Jahre mit einem Wirtschaftswachstum zwischen zwei und fünf Prozent. Für die globale Wachstumstrategie von Daimler Trucks ist die Einführung der aktuellen Actros und Arocs – Modelle in diesen Märkten ein wichtiger Schritt.

Daimler Trucks hat 2017 mehr als 35.000 Nutzfahrzeuge der Marken Mercedes-Benz und Fuso in Nahost, Nord-Afrika und Sub-Sahara Afrika abgesetzt, eine Steigerung um rund 20 Prozent. Die Marke Mercedes-Benz genießt in diesen Regionen höchstes Ansehen und für viele Transportunternehmer besitzt der Actros inzwischen Legendenstatus. So sind bei zahlreichen Kunden sogenannte Meilenmillionäre im Einsatz – Lkws früherer Actros-Generationen, die schon mehr als eine Million Kilometer mit dem ersten Motor zurückgelegt haben. Insgesamt hat Mercedes-Benz seit der Markteinführung der Actros-Baureihe im Jahr 1996 mehr als 100.000 Actros in Nahost und Nord-Afrika abgesetzt. Weltweit wurden mehr als eine Million Mercedes-Benz Actros seit 1996 verkauft.

Stefan Buchner, Leiter Mercedes-Benz Trucks: „Unsere Mercedes-Benz Actros und Arocs haben bewiesen: Man kann sich auf sie verlassen – wie unsere Kunden dies täglich in vielen Märkten der Welt tun. Ein Lkw muss dem Kunden helfen, den besten Job zu machen. Das gilt auch für Nahost und Afrika. Wir bringen jetzt unsere aktuellen Actros und Arocs in diese Märkte. Damit wollen wir an der Dynamik dieser Regionen teilhaben.“

Erfolgsmodelle Mercedes-Benz Actros & Arocs

Mit den Actros und Acros-Baureihen ist Mercedes-Benz seit der Markteinführung der aktuellen Generation im Jahr 2011 klarer Marktführer im Segment der schweren Lkw in Europa. Rund 300.000 Actros und Arocs wurden hier seit 2011 an Kunden ausgeliefert. Diese Erfolgsgeschichte will Daimler Trucks als unangefochtene Nummer Eins bei Nutzfahrzeugen nun in den Wachstumsmärkten in Nahost und Afrika fortsetzen. Der Actros steht dabei für eine verlässliche und effiziente Lösung im im Fern- und Verteilerverkehr. Für die extremeren Anforderungen auf Baustellen und im Off-Road Einsatz stellt Mercedes-Benz zusätzlich den Arocs bereit.

Kundennutzen durch Effizienz, Sicherheit und Services

Extreme Hitze von zum Teil über 50 Grad Celsius, schwieriges Terrain, Staub und Ladungen jenseits der 40 Tonnen auf Baustellen oder abseits befestigter Straßen – diesen Anforderungen sind die Lkw von Mercedes-Benz täglich in Nahost und Afrika ausgesetzt. Die Actros und Arocs-Modelle, die dort nun auf den Markt kommen, hat man speziell für diese Situationen konfiguriert. So können Kunden die Fahrzeuge mit robusten 6-Zylinder Reihenmotoren in vier Varianten bestellen – mit einem Leistungsspektrum von 240 kW (326 PS) bis zu 460 kW (625 PS). In Kombination mit dem automatisierten Mercedes-Benz PowerShift 3 – Getriebe bekommen die Transporteure damit einen verlässlichen Antriebsstrang, der für größtmögliche Effizienz und komfortables Handling sorgt. Hinzu kommen verstärkte Rahmen, robuste Planetenachsen, optimierte Filter- und Kühlsysteme sowie die Mercedes-Benz typischen Sicherheits- und Assistenzsysteme der jüngsten Generation wie Active Brake Assist (ABA4) oder Abstandsregeltempomat. Bei den Fahrerkabinen können die Flottenbetreiber aus bis zu 22 Varianten wählen, die gegenüber der Vorgängergeneration spürbar komfortabler und aerodynamischer gestaltet sind.

Intensivstes Testprogramm für höchste Verlässlichkeit

Mercedes-Benz Lkw hat die Trucks in der Vorbereitung auf die Markteinführung dem intensivsten Testprogramm unterzogen, das das Unternehmen jemals für Lkw durchgeführt hat. Experten des Mercedes-Benz Truck Testing Centers aus Stuttgart haben von Abu Dhabi (VAE) aus Erprobungsfahrzeuge beider Baureihen mehr als sechs Millionen Testkilometer in den Vereinigten Arabischen Emiraten unter härtesten Bedingungen zugemutet – sowohl „on“ als auch „off road“, bei hoher Luftfeuchtigkeit und extremen Temperaturen bis über 50°Grad Celsius sowie mit extrem schweren Ladungen. Hinzu kamen ausführliche Tests in anderen Regionen mit vergleichbaren Klimabedingungen, in denen die aktuellen Actros und Arocs vor kurzem ebenfalls eingeführt wurden, wie z.B. China oder wo die Markteinführung bevorsteht (Südafrika, Lateinamerika).

Stärkere Kundenorientierung durch Regional Center für MENA und Afrika

Die Markteinführung der aktuellen Mercedes-Benz Lkw erfolgt durch die Daimler Regionalzentren für Nutzfahrzeuge in Dubai und Nairobi. Durch die neuen Regionalzentren direkt vor Ort in den wichtigsten Wachstumsregionen ist das Geschäft deutlich näher am Puls der Kunden und des Marktes. Die langjährige Produkt- und Dienstleistungskompetenz der Mannschaft vor Ort macht sich hierbei ebenso bezahlt wie das breite Produktangebot der verschiedenen Nutzfahrzeugmarken des Konzerns. Das Regionalzentrum Middle East & North Africa in Dubai ist für die Steuerung der Vertriebsaktivitäten in folgenden Märkten zuständig: Afghanistan, Ägypten, Algerien, Bahrein, Iran, Irak, Jordanien, Kuwait, Libanon, Libyen, Marokko, Oman, Pakistan, Katar, Saudi-Arabien, Syrien, Tunesien, Vereinigte Arabische Emirate und Yemen. Das Regionalzentrum Afrika (Ost-, Zentral- und Westafrika) in Nairobi steuert die Vertriebsaktivitäten für Nutzfahrzeuge in 41 Märkten, darunter Kenia, Nigeria, Tansania, Kamerun und Ghana.