Mercedes-Benz PKWDas-neue-Mercedes-Benz-GLE-Coupé,-Ein-Coupé-für-erhöhte-Ansprüche-mercedes-brinkmann

Copyright Daimler

Das neue GLE Coupé von Mercedes-Benz verbindet die Sportlichkeit und Eleganz eines Coupés mit der Technik der neuen großen Premium-SUV-Baureihe von Mercedes-Benz. Zum Start im Frühjahr 2020 sind zunächst leistungsstarke Sechszylinder-Dieselmotoren als 350 d 4MATIC (Kraftstoffverbrauch kombiniert 7,3-6,9 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 193-182 g/km)[1] und 400 d 4MATIC (Kraftstoffverbrauch kombiniert 7,4-6,9 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 195-183 g/km)1 erhältlich. Zusammen mit der neuen 4MATIC mit Torque-on-Demand sowie dem gegenüber dem GLE SUV 60 mm kürzeren Radstand sorgen sie für ein genussvoll dynamisches Fahrerlebnis. Das GLE 350 de 4MATIC Coupé (Kraftstoffverbrauch gewichtet 1,3-1,1 l/100 km, CO2-Emissionen gewichtet 34-30 g/km, Stromverbrauch gewichtet 28,7-25,9 kWh/100 km)[2] wird als Plug-in-Hybrid das Programm bald um eine bis zu 106 km weit lokal emissionsfrei fahrende Variante erweitern. Mercedes-AMG führt zeitgleich das GLE 53 4MATIC+ Coupé (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 212 g/km)1 ein.

Das neue GLE Coupé ist ein weiteres Beispiel für das Ziel von Mercedes‑Benz, alle Bedürfnisse der Kunden im Premium-SUV-Segment gezielt anzusprechen. Aus einer relativ kleinen Nische hat sich das Segment der SUC, also der SUV-Coupés, in kurzer Zeit zu einem Trend im Trend entwickelt. Mit der Erneuerung der Premium-SUV-Familie stellt Mercedes-Benz auch das GLE Coupé auf die neue technische Basis.

„Das GLE Coupé verbindet die imponierende Stärke eines Geländewagens mit der emotionalen Sportlichkeit und Eleganz eines Coupés“, so Gorden Wagener, Chief Design Officer der Daimler AG. „Die sinnliche, reduzierte Formensprache erzeugt in Verbindung mit den extremen Proportionen ein einzigartiges Design-Statement.“

Wie der GLE und der GLS entsteht das GLE Coupé als Mitglied der großen Premium-SUV-Familie in Tuscaloosa, Alabama. Insgesamt bietet Mercedes-Benz mit dem GLA, GLC, GLC Coupé, der G-Klasse und dem neuen GLB mittlerweile acht SUV-Modelle an. Die SUV bilden mit derzeit etwa einem Drittel des Absatzes eine entscheidende Säule der Mercedes-Benz Produktpalette und tragen einen wesentlichen Teil zum Wachstum der Marke bei. Weltweit haben bisher mehr als sechseinhalb Millionen Kunden ein SUV von Mercedes-Benz gekauft.

Das Exterieur-Design: kraftvoller Auftritt

Das neue GLE Coupé ist 4.939 mm lang und 2.010 mm breit (39 mm länger und 7 mm breiter als sein Vorgänger). Die Proportionen betonen die Dynamik des GLE Coupé. Die Frontansicht kombiniert Merkmale der Mercedes-Benz SUV-Familie mit klaren Coupé-Attributen: Der Diamantgrill mit der einzelnen horizontalen Lamelle stellt Bezüge zu anderen Mercedes-Benz Coupés her, die Durchbrüche in der Lamelle und der hochglanzverchromte Unterschutz in der Bugschürze zeigen wiederum den SUV-Charakter. Bei der AMG Line Exterieur verbreitert sich der Grill nach unten in einer A-Form, und die Pins im Diamantgrill sind in Chrom dargestellt. Die Scheinwerfer sind serienmäßig in Voll-LED-Technik ausgeführt.

Die gegenüber dem GLE SUV flacher geneigte Windschutzscheibe lässt den Wagen nicht nur dynamischer aussehen als dieses Modell, sie passt auch besser zur nach hinten abfallenden Dachlinie und sorgt für harmonische Eleganz. Die ruhig und flächenbetont gestaltete Flanke bringt die großen, außenbündigen Räder (19 bis 22 Zoll groß) wirkungsvoll zur Geltung. Die schwarzen Claddings der Radhäuser (bei AMG Line Exterieur in Wagenfarbe lackiert) und das optionale Trittbrett dazwischen unterstreichen den SUV-Charakter.

Die Dynamik der Coupé-Linie wird in der Heckgestaltung besonders deutlich. Ein breiter Muskel in der Fahrzeugflanke unterhalb der C-Säule, der in der hinteren Seitentüre anfängt und die Heckleuchten mit einschließt, verleiht dem GLE Coupé sein kraftvolles, sprungbereites Aussehen. Er betont gemeinsam mit den langgezogenen Heckleuchten die Breite des Hecks. Die Leuchten sind eigenständig für das Coupé, fügen sich aber in das typische Tag- und Nachtdesign der Mercedes-Benz SUV mit ihren charakteristischen abgerundeten Blöcken in einem schlanken Umriss. Der flächenbündige Übergang von der Heckklappe zum Stoßfänger, das Kennzeichen im Stoßfänger über dem hochglanzverchromten Unterschutz und die integrierten Endrohrblenden vollenden die Synthese aus Coupé und SUV.

Das Interieur-Design: sportlich, mit eigenen Design-Akzenten  

Das Interieur des neuen GLE Coupé verbindet zahlreiche Gemeinsamkeiten mit den anderen Modellen der neuen Premium-SUV-Familie und betont dabei deutlich den sportlichen Aspekt. Vertraut wirken das moderne Cockpit mit zwei großen Bildschirmen im Format 12,3 Zoll/31,2 cm. Der markant geformte, horizontal von einer Zierteilebene geteilte Armaturenträger geht fließend in die Türverkleidungen über und ist im GLE Coupé an der Oberseite serienmäßig mit ARTICO-Ledernachbildung bezogen. Den sportlichen Akzent setzen serienmäßig die besonders guten Seitenhalt bietenden Sportsitze mit ARTICO-Bezug und das Sportlenkrad mit Nappalederkranz. Für den SUV-Touch steht wiederum die hohe Mittelkonsole mit den dominanten Haltegriffen. Exklusiv im Coupé erhältlich sind Leder/Leder Nappa Sitzbezüge und Türpaneele in der Farbkombination classicrot/schwarz.

Raumangebot: Einstiegsmaß deutlich vergrößert

Die bewusst enger als beim GLE gehaltene Linie der viertürigen Coupé-Karosserie bietet an vielen Stellen fühlbar mehr Raum als der Vorgänger und offeriert bis zu fünf Insassen bequeme Platzverhältnisse. Der Radstand ist zwar 60 mm kürzer als beim GLE SUV, aber 20 mm länger als beim bisherigen Coupé, und dieses Plus kommt dem Sitz- und Beinraum der Passagiere zugute. Das Einstiegsmaß wurde sogar um 35 mm vergrößert. Das Volumen der Ablagen im Innenraum wuchs auf insgesamt 40 Liter. Der Sportanzug ist figurbetont geschnitten – aber er sitzt bequem. Das optionale Panorama-Schiebedach ist ebenfalls größer geworden.

Der Kofferraum ist schon im Normalzustand mit 655 Litern für ein Coupé ausgesprochen großzügig und verbirgt seine Ladung in dieser Stellung unter einer mit Magneten fixierten, hochwertigen falt- und herausnehmbaren Abdeckung. Die geteilt im Verhältnis 40:20:40 umklappbare Rückenlehne der Fondsitze vergrößert den Kofferraum auf bis zu 1.790 Liter – 70 Liter mehr als im Vorgänger und ein hervorragender Wert im Segment. Fast zwei Meter Ladelänge und bis zu 1.106 mm Mindestbreite übertreffen den Vorgänger um 78 bzw. 72 mm und machen das GLE Coupé zu einem unvermuteten Lademeister im Coupé-Segment. Die Ladekante liegt naturgemäß zwar höher als bei konventionellen SUV – aber auch hier ist das neue GLE Coupé um 59 mm besser als das bisherige, und bei der Ausstattung mit AIRMATIC kann das Heck auf Tastendruck sogar um weitere 50 mm abgesenkt werden.

Lassen Sie sich mit Vergnügen bedienen: die Mercedes-Benz User Experience

Das GLE Coupé bietet die neueste Generation des Infotainmentsystems MBUX (Mercedes-Benz User Experience) mit zahlreichen Funktionen für Konnektivität, Unterhaltung und Bedienkomfort. Dazu gehören die intuitive Sprachbedienung und die Lernfähigkeit von MBUX sowie ein großes Angebot an Apps, die sich in MBUX einbinden oder damit steuern lassen. Die Anzeigen für Kombiinstrument und Media-Display lassen sich auf den großen, hochauflösenden Bildschirmen leicht ablesen. Emotionale Inszenierungen durch brillante Grafiken in hoher visueller Qualität unterstreichen die Verständlichkeit der intuitiven Bedienstruktur. Das lernfähige MBUX kann auch per Spracherkennung bedient werden und ermöglicht individuelle Anpassungen durch Apps und zahlreiche Optionen für den Benutzer, wie sie auch im GLE und GLS angeboten werden.

Vom Sechszylinder-Diesel für Europa bis zum Plug-in-Hybrid

Der sportliche Anspruch des neuen Mercedes-Benz GLE Coupé wird auch in seiner Motorenpalette deutlich. Die beiden zur Einführung angebotenen GLE Coupé werden vom OM 656 angetrieben, dem Reihensechszylinder-Diesel aus der aktuellen Motorenfamilie. Er ist in zwei Leistungsstufen verfügbar, als GLE 350 d 4MATIC Coupé mit 200 kW (272 PS) und 600 Nm und als GLE 400 d 4MATIC Coupé mit 243 kW (330 PS) und 700 Nm Drehmoment.

In beiden Versionen erfüllt der kraftvolle Motor auch bei anspruchsvollen Fahrsituationen unter RDE-Bedingungen die Euro-6d-Norm (RDE/Real Driving Emissions Stufe 2). Erreicht wird dies unter anderem über einen zusätzlichen Selective-Catalytic-Reduction-Katalysator (SCR) mit Ammoniak-Sperr-Kat (ASC) im Abgasstrang des GLE Coupé.

Der Plug-in-Hybrid Mercedes-Benz GLE 350 de 4MATIC Coupé wird das Programm im Sommer 2020 ergänzen. Er überzeugt mit seiner elektrischen Reichweite: Dank einer Batterie mit 31,2 kWh Kapazität schafft er bei entsprechender Fahrweise über 100 Kilometer (nach NEFZ). Außerdem ist er elektrisch bis zu 160 km/h schnell. Von hoher Effizienz ist auch sein 143 kW (194 PS) starker Vierzylinder-Dieselmotor neuester Bauart.

Sportlichkeit serienmäßig: die Antriebstechnik

Kraft nach Wunsch, nämlich Torque on Demand, ist das Motto der Kraftübertragung. Denn alle Varianten des neuen GLE Coupé haben hinter dem Automatikgetriebe 9G-TRONIC serienmäßig ein Verteilergetriebe mit elektronisch geregelter Lamellenkupplung. Sie ermöglicht eine variable Verschiebung des Antriebsmoments von 0-100 Prozent (Torque on Demand) zwischen den Achsen. Das System kann bei Kurvenfahrt gezielt das Giermoment in Richtung Über- oder Untersteuern des Fahrzeugs beeinflussen und steigert zusammen mit dem kürzeren Radstand die Agilität des neuen GLE Coupé.

Das Fahrwerk: auf Wunsch AIRMATIC oder E-ACTIVE Body Control

Serienmäßig erhält das neue GLE Coupé ein Stahlfederfahrwerk in einer sportlicheren und strafferen Abstimmung als beim Vorgänger. Es profitiert gegenüber der Vorgängergeneration von steiferen Aufhängungspunkten und einer verbesserten Achsgeometrie und bietet eine noch präzisere Radführung und eine bessere Abschirmung von Vibrationen durch Fahrbahnunebenheiten. Optional ist das weiterentwickelte Luftfedersystem AIRMATIC in einer im Vergleich zum GLE SUV sportlicheren Abstimmung erhältlich. Seine adaptive Verstelldämpfung passt über hochkomplexe Sensorik und Algorithmen die Dämpferkennung in Echtzeit an die Fahrbahnbeschaffenheit und die Fahrsituation an. Außerdem hält die Luftfederung den Wagen unabhängig von der Beladung auf dem gleichen Niveau und kann auch die Bodenfreiheit verstellen – abhängig von der Fahrgeschwindigkeit und der Situation automatisch oder auf Knopfdruck.

Eine weitere Steigerung bietet das optionale Fahrwerk E-ACTIVE BODY CONTROL, das mit der Luftfederung AIRMATIC kombiniert ist. Als einziges System auf dem Markt kann es die Feder- und Dämpferkräfte an jedem Rad individuell regeln. Somit wirkt es nicht nur Wank-, sondern auch Nick- und Hubbewegungen entgegen. E‑ACTIVE BODY CONTROL verbindet zusammen mit ROAD SURFACE SCAN als Bestandteil des Fahrassistenz-Pakets und mit der Kurvenneigefunktion CURVE Straßenlage und Komfort einzigartig und unterstreicht so den Anspruch von Mercedes-Benz, das intelligenteste SUV-Fahrwerk der Welt zu bauen.

E-ACTIVE BODY CONTROL arbeitet mit 48 Volt Spannung und ist als Sonderausstattung erhältlich. Auf schlechten Straßen kann das System sogar elektrische Energie zurückgewinnen, so dass der Energiebedarf gegenüber dem Vorgängersystem in der S-Klasse etwa halbiert wurde. Die Hydraulik erzeugt dynamische Kräfte, die den Kräften der Luftfeder überlagert sind und den Fahrzeugaufbau aktiv abstützen und dämpfen, z. B. bei Längs- und Querbeschleunigung oder bei der Fahrt auf unebenen Straßen.

Fahrassistenzsysteme: noch bessere Unterstützung in allen Situationen

Das neue GLE Coupé besitzt die jüngste Generation der Fahrassistenzsysteme von Mercedes-Benz zur kooperativen Unterstützung des Fahrers. Daraus resultiert ein besonders hohes Niveau der Aktiven Sicherheit. Serienmäßig verfügt das neue GLE Coupé über den Aktiven Brems-Assistenten, der Auffahrunfälle und Kollisionen mit querenden Fußgängern, Radfahrern und Fahrzeugen vermeiden helfen kann.

Einige Intelligent Drive Funktionen, die auch über das SUV-Segment hinaus auf dem höchsten Niveau auf dem Markt sind, können optional hinzubestellt werden. Dazu gehört der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC mit streckenbasierter Geschwindigkeitsanpassung. Schaltet der Fahrer ihn ein, kann das GLE Coupé auf Infos von LiveTraffic reagieren, im Idealfall schon bevor der Fahrer oder die Radar- und Kamerasensorik eine Verkehrsbehinderung wahrnehmen können. Bei erkanntem Stau wird die Geschwindigkeit vorsorglich auf ca. 100 km/h reduziert, falls sich der Fahrer nicht bewusst anders entscheidet.

Im Autobahn-Stau selbst kann dann der Aktive Stau-Assistent bei vorhandenen Spurmarkierungen die Aufgabe der Spur- und Abstandshaltung bis ca. 60 km/h weitgehend und mit hoher Verfügbarkeit übernehmen. Bis zu einer Minute nach Stillstand kann das Wiederanfahren automatisch erfolgen. Der Aktive Lenk-Assistent kann den Fahrer auf mehrspurigen Straßen mit der Rettungsgassenfunktion unterstützen. Auf Autobahnen orientiert sich das Fahrzeug dabei unter 60 km/h schwarmartig an umgebenden Fahrzeugen sowie erkannten Spurmarkierungen. Werden keine erkannt, orientiert sich das GLE Coupé wie bisher am Vorausfahrzeug.

Die technischen Daten des neuen Mercedes-Benz GLE Coupé

    GLE 350 d 4MATIC
Coupé
GLE 400 d 4MATIC
Coupé
GLE 350 de
4MATIC
Coupé
Typ/Zylinderzahl/Anordnung Diesel/6/R Diesel/6/R Diesel/4/R
Hubraum cm³ 2.925 2.925 1.950
Nennleistung Verbrennungsmotor kW/PS bei 1/min 200/272 bei
3.200-4.600
243/330 bei
3.600-4.200
143/194 bei 3.800
Nenndrehmoment Verbrennungsmotor Nm bei 1/min 600 bei
1.200-3.000
700 bei
1.200-3.200
400 bei 1.600-2.800
Nennleistung E-Motor kW 100
Nenndrehmoment E-Motor Nm 440
Systemleistung kW/PS 235/320
Systemdrehmoment Nm 700
Beschleunigung 0-100 km/h s 6,6 5,7 6,9
Höchstgeschwindigkeit km/h 226 240 210
Höchstgeschwindigkeit elektrisch km/h 160
Verbrauch kombiniert bzw. gewichtet l/100 km 7,3-6,9 7,4-6,9 1,3-1,1
CO2-Emissionen kombiniert bzw. gewichtet g/km 193-182 195-183 34-30
Akku-Gesamtkapazität kWh 31,2
Stromverbrauch kombiniert bzw. gewichtet kWh/100 km 28,7-25,9
Reichweite E-Fahrt NEFZ km 106-100
Reichweite E-Fahrt WLTP km 100-82
Emissionsklasse Euro 6d Euro 6d Euro 6d

[1] Die angegebenen Werte sind die ermittelten „NEFZ-CO2-Werte“ i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Als Bemessungsgrundlage für die Kraftfahrzeugsteuer kann ein höherer Wert maßgeblich sein. Weiterführende Informationen zu den angebotenen Fahrzeugen, inklusive der WLTP-Werte, finden Sie länderspezifisch auf www.mercedes-benz.com

[2] Die angegebenen Werte sind die ermittelten „NEFZ-CO2-Werte“ i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Die Reichweite und der Stromverbrauch wurden auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Als Bemessungsgrundlage nach dem EmoG ist ein anderer Wert maßgeblich. Als Bemessungsgrundlage für die Kraftfahrzeugsteuer kann ein höherer Wert maßgeblich sein.