Mercedes-Benz PKWEine-neue-Generatio-mehr-als-1.900-junge-Menschen-starten-ihre-Ausbildung-bei-Daimler-Sonntag-mercedes-brinkmann-ihr-autohaus-in-schleswig-holstein-und-mecklenburg-vorpommern

Copyright Daimler

  • Vielfältige Einstiegsmöglichkeiten: Bei Daimler stehen über 30 Ausbildungsberufe und 14 duale Studiengänge zur Wahl
  • Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars: „Innovation und Erfindergeist haben bei Daimler Tradition. Unsere Auszubildenden und dualen Studenten gestalten mit ihren frischen Ideen und ihrer Begeisterung die Mobilität der Zukunft. In einem Arbeitsumfeld mit modernster Technik, tollen Produkten und qualifizierten Ausbildern bereiten wir unsere jungen Kolleginnen und Kollegen auf diese Aufgabe vor und bieten ihnen so einen optimalen Start ins Berufsleben.“

Stuttgart — Für 1.900 junge Erwachsene, davon mehr als 200 duale Studenten, beginnt in diesen Wochen an mehr als 50 deutschen Standorten das Berufsleben bei Daimler. Egal ob Mechatronikerin oder Automobilkaufmann – der Automobilhersteller setzt hohe Erwartungen in die neuen Mitarbeiter. Anlässlich des Starts des neuen Ausbildungsjahrs sagte Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars: „Innovation und Erfindergeist haben bei Daimler Tradition. Unsere Auszubildenden und dualen Studenten gestalten mit ihren frischen Ideen und ihrer Begeisterung die Mobilität der Zukunft. In einem Arbeitsumfeld mit modernster Technik, tollen Produkten und qualifizierten Ausbildern bereiten wir unsere jungen Kolleginnen und Kollegen auf diese Aufgabe vor und bieten ihnen so einen optimalen Start ins Berufsleben.“

An allen Standorten ist die Ausbildung bereits in vollem Gange. Noah Clasen, Elektroniker für Automatisierungstechnik im ersten Lehrjahr aus dem Mercedes-Benz Werk Düsseldorf: „Die ersten Wochen waren wirklich aufregend. Ich hatte von Beginn an das Gefühl Teil des Teams zu sein und mich voll einbringen zu können. Viel besser hätte ich mir den Start ins Berufsleben nicht vorstellen können.“ Vor dem Start ins Berufsleben stand jedoch erst einmal die wichtige Frage der Berufswahl. Für die 19-jährige Vada Mc Clure, Verfahrensmechanikerin für Beschichtungstechnik im ersten Lehrjahr aus dem Mercedes-Benz Werk Bremen, war das trotz der Vielfalt von über 30 Ausbildungsberufen und 14 dualer Studiengängen bei Daimler kein Problem: „Ich wusste schon während der Schulzeit, dass für mich nur ein technischer Beruf wie Verfahrensmechanikerin für Beschichtungstechnik in Frage kommt. Dass ich jetzt meine Ausbildung bei Daimler mache und am ersten Elektrofahrzeug aus Bremen mitarbeiten darf, kann ich immer noch nicht richtig glauben und macht mich stolz.“

Globalisierung, Industrie 4.0 und Digitalisierung – Daimler geht bei der Berufsausbildung neue Wege

Jedes Jahr haben rund 140 Auszubildende die Chance, für drei bis sechs Wochen im Ausland erste internationale Erfahrungen zu sammeln. So können sie bereits in der Ausbildung ihre sprachlichen und interkulturellen Kompetenzen weiterentwickeln. Aksel Jänchen ist Kraftfahrzeugmechatroniker im Mercedes-Benz Werk Wörth und war mit einem weiteren Auszubildenden in Irland: „Ich bin sehr froh, dass ich an dem Auslandseinsatz teilnehmen konnte. Es war eine tolle Chance und der Einsatz hat mich persönlich und fachlich richtig vorangebracht – eine Erfahrung, die ich nur weiterempfehlen kann.“

Dank zusätzlicher Technologiebausteine sind auch Industrie 4.0 und die Digitalisierung ein fester Bestandteil der Ausbildungsgänge. Im konzernweit ersten Industrie 4.0-Labor im Ausbildungszentrum Esslingen-Brühl lernen die Auszubildenden Anlagen per Tablet-Computer zu steuern und eine hochmoderne Produktionslinie zu programmieren. In den Mercedes-Benz Werken bietet die Digitalisierung neue Chancen für ressourcenschonendes und effektives Lernen – Formate wie Virtual Paint und Virtual Welding, digitale Simulationen von Lackier- und Schweißprozessen, sind aus den Ausbildungsplänen nicht mehr wegzudenken.

Erfolgreicher Start ins Berufsleben

Daimler bildet bedarfsorientiert aus und bietet nach erfolgreichem Abschluss in den Werken allen Auszubildenden einen Arbeitsvertrag an. Weltweit beschäftigt der Konzern über 8.000 Auszubildende, davon knapp 6.000 in Deutschland. Der Anteil junger Frauen unter den Auszubildenden beträgt 23 Prozent. Zusätzlich werden an weiteren internationalen Standorten über 4.000 Jugendliche in Schulkooperationen und anderen Ausbildungsmodellen qualifiziert und ausgebildet.

Während der neue Jahrgang gerade die Ausbildung begonnen hat, läuft der Bewerbungsprozess für das Jahr 2019 an allen deutschen Standorten bereits. Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich unter http://www.career.daimler.com/ informieren und bewerben. Daimler begrüßt ausdrücklich auch Bewerbungen von Jugendlichen mit Behinderung. Das Unternehmen versteht Vielfalt als Chance und setzt bewusst auf die Unterschiedlichkeit von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.