Mercedes-Benz Motorsportahrerlager-Geschichten-–-Zurück-aus-der-Sommerpause-mercedes-benz-brinkmann-neuwagewn-gebrauchte-leasing

Copyright: Daimler

Während die Formel 1 aus der Sommerpause erwacht, sammelt Mercedes-AMG Motorsport weitere Erfolge in aller Welt.

  • Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten
  • Neuigkeiten aus den Mercedes-AMG Motorsport-Teams
  • Social Media News: Was gibt’s Neues online?

Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten

  • Intercontinental GT Challenge: Maximilian Buhk, Maro Engel und Raffaele Marciello fahren in Suzuka im Mercedes-AMG GT3 auf Platz zwei

Newssplitter

Auf nach Spa: Zum Auftakt in die zweite Saisonhälfte findet sich die Formel 1 traditionell zum Großen Preis von Belgien in Spa-Francorchamps ein. Das Team konnte in den Ardennen bislang vier Siege erringen. Den ersten Siegerkranz erhielt der legendäre Juan Manuel Fangio in der Saison 1955. Zwischen 2015 und 2017 ließen Lewis Hamilton (zweimal) und Nico Rosberg drei weitere Erfolge auf der Ardennenachterbahn folgen. Insgesamt gab es in Spa bislang zehn Siege für Fahrzeuge mit Mercedes-Power. Mit fünf Pole Positions ist Lewis der erfolgreichste Qualifyer auf der belgischen Berg- und Talbahn, hinzukommen drei Siege. Seit 1950 war der Große Preis von Belgien bisher 63 Mal Bestandteil des Formel 1-Rennkalenders. Die meisten Rennen (51) fanden in Spa-Francorchamps statt, zudem wurde in Zolder (10) und Nivelles (2) gefahren. Wie sich das Team die Sommerpause vertrieben hat, zeigt unsere nicht ganz ernst gemeinte Sommer-Playlist: http://mb4.me/85vv09vA

Podiumserfolg und drei Klassensiege bei 10-Stunden-Rennen in Suzuka: Mercedes-AMG Motorsport hat beim Langstreckenklassiker in Suzuka seine Erfolgsserie in der Intercontinental GT Challenge (IGTC) weiter ausgebaut. Besonders hervorstechen konnte dabei das Mercedes-AMG Team GruppeM Racing um Maximilian Buhk, Maro Engel (beide GER) und Raffaele Marciello (ITA): Mit der Startnummer 999 fuhren sie den zweiten Gesamtplatz ein und sicherten sich zudem den Spa-Suzuka Award für die längste zurückgelegte Distanz in den beiden Langstreckenrennen der IGTC. Die Performance- und Sportwagenmarke aus Affalterbach steht damit im vierten IGTC-Rennen des Jahres zum vierten Mal auf dem Podest. Yelmer Buurmann (NED), Maximilian Götz und Luca Stolz (beide GER) vom Mercedes-AMG Team Craft-Bamboo Racing #77 verpassten mit Platz vier das Podium nur um wenige Sekunden, konnten aber ebenfalls wertvolle Punkte in der Meisterschaft sammeln. Gleiches gilt für die Fahrzeuge von Strakka Racing (#44) und Goodsmile Racing (#00), die Platz neun beziehungsweise Platz zehn belegten und damit das starke Top-Ten-Abschneiden der Performance-Teams komplettierten. Außerdem wurde Goodsmile Racing mit dem Super GT Award für das beste Team dieser Rennserie ausgezeichnet. Neben den Performance-Teams von AMG gelangen auch den drei Customer Racing Teams beeindruckende Leistungen, die jeweils mit einem Klassensieg gekrönt wurden. Nico Bastian (GER), Mikaël Grenier (CAN) und Kenny Habul (AUS) von SunEnergy1 Racing (#75) gewannen den Silver Cup, während Dominik Baumann (AUT), Adrian Henry D’Silva (MAS) und Christina Nielsen (DEN) vom Team Strakka Racing (#43) den ersten Rang in der Pro-AM-Klasse belegten. Der dritte Klassensieg ging an Norio Kubo, Atsushi Sato und Ryosei Yamashita (alle JPN) von SATO-SS SPORTS (#112), die nach zehn absolvierten Rennstunden den Sieg in der Am-Wertung holten und zudem als bestes Team der Super Taikyu Serie geehrt wurden.

Dank der starken Teamleistung konnte Mercedes-AMG Motorsport die Führung in der Herstellerwertung verteidigen und führt das Klassement mit einem Vorsprung von 22 Punkten an. Zudem liegen die Mercedes-AMG Fahrer Buhk, Marciello und Götz aktuell auf den ersten drei Positionen der Fahrerwertung. Bei nur noch einem ausstehenden Rennen mit den Kyalami 9 Hour (21.-23. November) hat Mercedes-AMG beste Chancen, auch am Ende der Saison in beiden Meisterschaftswertungen ganz oben zu stehen.

Erster IMSA-GTD-Saisonsieg auf dem Virginia International Raceway: Jeroen Bleekemolen (NED) und Ben Keating (USA) vom Mercedes-AMG Team Riley Motorsports (#33) haben in der IMSA WeatherTech SportsCar Championship ihren ersten Sieg der Saison gefeiert. Das Duo kam nach 160 Rennminuten auf dem Virginia International Raceway als Erster der GTD-Wertung ins Ziel und sammelte so wichtige Zähler in der Meisterschaft. Nachdem Startfahrer Keating einige Positionen gutmachen und den Mercedes-AMG GT3 aussichtsreich an Bleekemolen auf Rang drei übergeben konnte, überholte der Niederländer in einem spannenden Schlussstint zwei Konkurrenten und brachte den ersten Platz mit 0.566 Sekunden Vorsprung über die Ziellinie. Im zweiten Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 74 von Lone Star Racing erreichten Lawson Aschenbach und Gar Robinson (beide USA) den achten Rang.

Parallel fand auf dem Virginia International Raceway in Alton (USA) auch die IMSA Michelin Pilot Challenge statt. Das beste Ergebnis für Mercedes-AMG Motorsport erzielten hierbei Hugh Plumb und Owen Trinkler (beide USA) vom Team TGM, die in ihrem Mercedes-AMG GT4 #46 auf Platz vier fuhren. Winward Racing / HTP Motorsport (#33, Platz sieben) und Team TGM (#4, Platz acht) sorgten unterdessen dafür, dass Mercedes-AMG nach dem zweistündigen Lauf mit zwei weiteren Fahrzeugen in den Top Ten vertreten war. Das starke Mannschaftsergebnis schlägt sich auch in der Meisterschaft nieder: Mercedes-AMG führt nach zehn absolvierten Rennen weiterhin die Herstellerwertung der Serie an.

Gesamtsieg, Klassenerfolge und mehrere Podien in Russland, der Slowakei und den Niederlanden: Vitaly Petrov und Denis Remenyako (beide RUS) vom Capital Racing Team haben das Langstreckenrennen von Moskau im Rahmen der Russian Endurance Challenge für sich entschieden. Auf dem Moscow Raceway setzte sich das Duo im Mercedes-AMG GT3 #13 gegen die gesamte Konkurrenz durch und sicherte sich nach vier Stunden den Sieg.

Unterdessen durfte sich Josef Klüber (GER) im Mercedes-AMG GT3 #18 über zwei Podien bei der Spezial Tourenwagen Trophy (STT) freuen, die am vergangenen Wochenende im niederländischen Assen Station machte. Der Pilot von équipe vitesse fuhr im ersten Rennen des Wochenendes auf Platz drei, ehe er seine Leistung im Sonntagslauf noch einmal steigern konnte und mit dem zweiten Rang erneut eine Podestplatzierung verbuchte.

Beim ESET V4 Cup auf dem Slovakia Ring kann Mercedes-AMG auf drei erfolgreiche Läufe zurückblicken.

Den Anfang machte hierbei Libor Milota von GT2 Motorsport (#2), der im ersten Samstagsrennen den dritten Platz seiner Klasse belegte und im zweiten Lauf mit dem dritten Gesamtplatz (2. Klassenrang) erneut ein Top-Drei-Ergebnis erzielte. Direkt hinter Milota kam im zweiten Lauf der Mercedes-AMG GT3 #5 von Olimp Racing um Stanislaw Jedlinski und Mateusz Lisowski (beide POL) ins Ziel. Im Sonntagsrennen war es schließlich Stefan Rosina (SVK), der sich in der Startnummer 707 vom Team Auto Centrum Bratislava den Klassensieg holte und auf Gesamtrang drei fuhr. Milota rundete mit dem dritten Klassenplatz das erfolgreiche Wochenende für Mercedes-AMG Motorsport ab.

Social Media News

#W125: Wie fühlt es sich wohl an, hinter dem Steuer eines klassischen Mercedes-Benz Grand-Prix-Rennwagens wie des W125 aus dem Jahr 1937 zu sitzen? Valtteri Bottas weiß es ganz genau…

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=s0Dj0CVM3mM

#Esports: F1 Esports ist zurück! Mit dabei sind unsere drei Gamer: Brendon Leigh, Patryk Krutyj und Daniel Shields. Sie sind auch in dieser Saison bereit, um sich mit den besten im F1 Esports zu messen!

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=Yw9fuw191A4

#FESummerBreak: Während sich die Formel 1-Sommerpause ihrem Ende neigt, bleiben die Autos in der ABB FIA Formel E Meisterschaft noch etwas länger in der Garage. Unser Team ist aber trotzdem schon ganz heiß auf sein Debüt in der Saison sechs…

Video 1 ansehen: www.youtube.com/watch?v=rp6NG5OTYIs

Video 2 ansehen: www.youtube.com/watch?v=lhuURMg7_9Q

#IntGTC / #MercedesAMGMotorsport: Packende Duelle, großartige Atmosphäre und wichtige Erfolge für Mercedes-AMG Motorsport – die Highlights des 10-Stunden-Rennens von Suzuka.

Video ansehen: www.facebook.com/watch/?v=2435130423375133