Mercedes-Benz MotorsportGroßer-Preis-von-Bahrain-2019---Sonntag-mercedes-autohaus-brinkmann

Copyright Daimler

Mercedes-AMG Petronas Motorsport erzielt Doppelsieg in Bahrain

  • Lewis fuhr den 74. Sieg in seiner Karriere ein, seinen ersten in dieser Saison und seinen dritten auf dem Bahrain International Circuit
  • Valtteri belegte Platz zwei und komplettierte damit einen Mercedes-Doppelsieg – in diesem Zuge sammelte er seinen 1.000 Punkt in der Formel 1
  • Es waren der 175. Sieg sowie das 450. Podestplatz für Mercedes-Benz Power in der Formel 1
  • Valtteri (44 Punkte) führt die Fahrer-Weltmeisterschaft mit einem Zähler Vorsprung auf Lewis (43 Punkte) an
  • Mercedes-AMG Petronas Motorsport (87 Punkte) führt die Konstrukteurs-Wertung mit 39 Zählern Vorsprung auf Ferrari (48 Punkte) an
  • Simon Cole, Chief Engineer Trackside, nahm den Pokal für den siegreichen Konstrukteur im Namen des Teams entgegen
  • Rechtefreies Bildmaterial vom Tag steht auf unserer Medienseite zur Verfügung
Fahrer Chassis-Nr. Grid Ergebnis Schn. Runde
Lewis Hamilton F1 W10 EQ Power+/01 P3 P1 1:33.528
Valtteri Bottas F1 W10 EQ Power+/03 P4 P2 1:34.209
Strategie Start Stopp 1 Stopp 2
Nr. 44 Soft Soft (13) Medium (34)
Nr. 77 Soft Medium (12) Soft (37)

Lewis Hamilton

Heute war es sehr knifflig und ich musste einfach alles geben. Wir hatten sehr viel Glück, diesen Doppelsieg einzufahren. Ferrari war das gesamte Wochenende über besser als wir. Letztlich wünschst du dir einen echten Kampf und möchtest jemanden überholen, weil du schneller bist. So fühlt es sich ein wenig komisch an und man kann sein Glück kaum glauben. Ich war schon in ähnlichen Situationen und weiß, wie es sich anfühlt. Aber Charles hat das ganze Wochenende über großartige Arbeit abgeliefert und es liegt eine wundervolle, große Zukunft vor ihm. Wir sind erst zwei Rennen gefahren, bei einem waren wir schnell und weit vorne, beim anderen hatte Ferrari die Oberhand. Es ist schwer zu sagen, wie die nächsten Rennen verlaufen werden. Aber ich erwarte, dass es ein harter Kampf wird und es zwischen den beiden Teams hin- und hergehen wird. Wir müssen weiter hart arbeiten, um zu verstehen, was an diesem Wochenende falsch gelaufen ist, und wie wir das Auto verbessern können. Aber wir haben heute gesehen, dass auch die Zuverlässigkeit eine entscheidende Rolle spielt. Deshalb müssen wir auf allen Ebenen weiterarbeiten. Wir nehmen die Punkte heute mit und dann geht es in China weiter.

Valtteri Bottas

Das war kein einfaches Rennen. Das Auto war sehr schwierig zu fahren und die Bedingungen waren aufgrund der Windböen sehr knifflig. Dadurch verhielt sich das Auto sehr unvorhersehbar. Ich hatte einen guten Start und kam auf Platz zwei nach vorne. Aber auf der nächsten Runde hat mich eingangs Kurve eins der Wind erwischt. Dadurch habe ich die Position wieder verloren und bin letztlich nach einem Duell mit Lewis auf Rang vier zurückgefallen. Danach war es zeitweise ein relativ einsames Rennen für mich. Ich habe niemanden gesehen, aber als Zuschauer war es sicher sehr aufregend mit all den unerwarteten Ereignissen. Ferrari war im Rennen erneut sehr stark, wie schon das gesamte Wochenende über. Aber heute war das Glück auf unserer Seite, was für mich persönlich eine willkommene Abwechslung nach all dem Pech im vergangenen Jahr war. Auf der anderen Seite war unser Auto sehr zuverlässig, weshalb wir schlussendlich auch das Rennen gewonnen haben. Es war ein hartes Rennen für Charles, aber er hat das gesamte Wochenende über großartige Arbeit geleistet und ich bin sicher, dass seine Zeit noch kommen wird. Wir verlassen Bahrain jetzt mit vielen Punkten im Gepäck, aber uns erwartet vor China auch noch jede Menge Arbeit.

Toto Wolff

Charles war heute der Pechvogel. Er war der schnellste Fahrer auf der Strecke und hätte das Rennen gewinnen müssen. Aber auf der anderen Seite gehört auch das zum Rennsport dazu. Manchmal hat man Glück und manchmal hat man eben Pech. In meiner Erfahrung gleicht sich das am Ende immer aus. Lewis ist heute ein starkes Rennen gefahren. Er hat mit einem Auto gekämpft, das vielleicht nicht auf dem Niveau seines Konkurrenten war, aber er blieb nah an Vettel dran und konnte dann das Duell mit ihm auf der Strecke für sich entscheiden. Das war einer der entscheidenden Momente für den Sieg. Valtteri erlebte einen schwierigeren Tag. Er hatte auf dem sehr rauen Asphalt hier in Bahrain mit den Reifen zu kämpfen. Wir reisen von diesem Wochenende mit 43 Punkten im Gepäck ab, aber es ist klar, dass wir heute sehr viel Glück gehabt haben. Am Ende hat unsere Zuverlässigkeit und nicht unsere Pace das Rennen für uns gewonnen. Uns fehlt es an Topspeed auf der Geraden, was in China sehr wichtig ist. Deshalb müssen wir unsere Köpfe zusammenstecken und herausfinden, warum wir sowohl im Qualifying als auch im Rennen mit unserer Pace zu kämpfen hatten. Es ist ein sehr enger Kampf und wenn wir in Schanghai konkurrenzfähig sein wollen, müssen wir sicherstellen, dass wir dort in Bestform antreten.

Andrew Shovlin

Wir freuen uns sehr über diesen Doppelsieg, aber uns ist bewusst, dass wir an diesem Wochenende nicht das schnellste Auto hatten. Es liegt also noch Arbeit vor uns, wenn wir Ferrari einholen möchten. Uns hat an diesem Wochenende etwas Haftung an der Hinterachse gefehlt und auch ein wenig Topspeed auf der Geraden. Das hat das Qualifying und das Rennen für uns erschwert. Wir haben einige Weiterentwicklungen, die wir hier beim Test ausprobieren werden, die unserem Speed in den Kurven entgegenkommen sollten. Es wäre schön, wenn wir in China auf unsere Pace und nicht auf Glück vertrauen könnten, um das Rennen zu gewinnen. Das Team hat heute unter sehr viel Druck richtig gute Arbeit abgeliefert und unser Auto war das ganze Wochenende über absolut zuverlässig. Das ist schön zu sehen. Charles hatte heute unheimlich viel Pech. Er hat alle mit seinem Speed und seiner Ruhe beeindruckt. Den Sieg ohne eigenes Verschulden auf diese Weise zu verlieren, muss sehr hart sein. Aber es scheint, als ob er nicht lange auf die nächste Gelegenheit wird warten müssen.