Mercedes-Benz MotorsportGroßer-Preis-von-Spanien-2018---Sonntag-auto-brinkmann-mercede-benz

Copyright Daimler

  • Mercedes-AMG Petronas Motorsport startet mit einem Doppelsieg in die Europasaison

    • Lewis erzielte den 64. Sieg in seiner Karriere – seinen dritten auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya und den zweiten in dieser Saison
    • Valtteri belegte beim Großen Preis von Spanien Platz zwei – mit seinem 25. Podestplatz komplettierte er den Doppelsieg für das Team
    • Es war der 36. Doppelsieg für Mercedes-AMG Petronas Motorsport seit Mercedes in der Saison 2010 als Werksteam in die Formel 1 zurückgekehrt ist
    • Lewis (95 Punkte) führt die Fahrer-Weltmeisterschaft vor Sebastian Vettel (78 Punkte) und Valtteri (58 Punkte) auf Platz drei an
    • Mercedes-AMG Petronas Motorsport (153 Punkte) führt die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft mit 27 Punkten Vorsprung auf Ferrari (126 Punkte) an
    • Peter Bonnington, leitender Renningenieur am Auto mit der Nr. #44, nahm in Barcelona den Pokal für den siegreichen Konstrukteur stellvertretend für das Team entgegen
    Fahrer Chassis-Nr. Grid Ergebnis Schn. Runde
    Lewis Hamilton F1 W09 EQ Power+/01 P1 P1 1:19.133 (Rnd. 64)
    Valtteri Bottas F1 W09 EQ Power+/03 P2 P2 1:19.478 (Rnd. 56)

     

    Strategie Start Stopp 1
    Nr. 44 Soft Medium (25)
    Nr. 77 Soft Medium (19)

    Lewis Hamilton

    Ich bin überglücklich. Ich hatte keine Ahnung, wie sich das Rennen entwickeln würde. Wir haben das Qualifying gestern richtig hinbekommen, aber die Temperaturen gingen heute hoch und runter, Wolken nahten und wir wussten nicht, ob es regnen würde oder nicht. Ich hatte einen guten Start und die anderen konnten danach nicht mit meiner Pace mithalten. Ich zog pro Runde beinahe um eine Sekunde davon und dachte mir: „Ja, bleib weiter dran!“ Und so blieb es für den Rest des Rennens. Unser erster Doppelsieg in dieser Saison ist ein großartiges Ergebnis für das Team. Alle haben sehr hart gearbeitet, wir hatten einen fantastischen Boxenstopp und eine super Strategie. Ich habe gesagt, dass ich auf diese Weise gewinnen möchte und als ich über die Ziellinie gefahren bin, war ich einfach nur glücklich, dass ich es geschafft hatte. Das Team hat sehr hart daran gearbeitet, um die Reifen und das Auto besser zu verstehen – und an diesem Wochenende kam alles zusammen. Jetzt gehen wir mit einem Erfolgserlebnis im Rücken nach Monaco, aber wir sind uns der Tatsache bewusst, dass wir noch viel zu tun haben. Es ist sehr wichtig, dass wir alle weiter pushen und genauso hart arbeiten wie im bisherigen Teil der Saison.

    Valtteri Bottas

    Das ist ein perfektes Mannschaftsergebnis für uns. Nach dem ersten Stint befand ich mich in einer schwierigen Situation, weil ich hinter Sebastian festhing. Wir wussten, dass wir ein starkes Auto mit viel Pace hatten und ich glaubte, dass wir schneller waren. Aber auf dieser Strecke ist das Überholen sehr schwierig. Dann trafen wir bei Sebastians Boxenstopp während der VSC-Phase die richtige Entscheidung und blieben draußen. Vor dem Rennen glaubten wir, dass ein Ein-Stopp-Rennen nahezu unmöglich sein würde, aber als wir bemerkten, dass die Reifen besser als erwartet hielten, änderten wir unsere Strategie. Natürlich hätte ich das Rennen lieber gewonnen, aber das Team hat heute großartige Arbeit abgeliefert und seine Entscheidung brachte uns heute diesen Doppelsieg ein. Es ist klasse, heute viele Punkte für das Team eingefahren zu haben. Das nächste Rennen in Monaco könnte für uns schwierig werden. Ich glaube, dass Red Bull dort richtig stark sein wird und Ferrari hat dort im Vorjahr auf der Pole gestanden. Deshalb müssen wir weiter hart arbeiten und an unsere Stärken glauben, um uns weiter zu verbessern.

    Toto Wolff

    Das war ein großartiges Ergebnis, aber es fühlte sich zu keinem Zeitpunkt so komfortabel an, wie es von außen vielleicht ausgesehen haben mag. Lewis hat heute Nachmittag eine fantastische Leistung gezeigt. Erst ein großartiger Start, dann eine beeindruckende Pace im ersten Stint und danach ein perfekter Umgang mit den Medium-Reifen. Bei Valtteri versuchten wir im ersten Stint einen Overcut und kamen nur ganz knapp hinter Vettel wieder heraus. Als Sebastian dann während der VSC-Phase die Chance ergriff und an die Box ging, entschlossen wir uns dazu, das Gegenteil zu machen und mit den Medium-Riefen zu Ende zu fahren. Deshalb mussten die Reifen lange halten, bei 45 ausstehenden Runden sogar ein wenig bis ins Ungewisse. Als es in den Schlussrunden Vibrationen an der Vorderachse gab, schlugen unsere Herzen bis zum Hals. Aber Valtteri hatte die Belastung an der Vorderachse und die sinkenden Reifentemperaturen auf den alten Reifen perfekt im Griff. So sicherte er uns diesen wirklich ganz besonderen Doppelsieg. Unser letzter Doppelsieg scheint lange zurückzuliegen, entsprechend gehört heute auch ein gewisses Maß an Erleichterung dazu. Aber wir wissen, dass dies eine gute Strecke für uns war und die Temperaturen uns ebenfalls in die Karten gespielt haben. Jetzt müssen wir ruhig und bescheiden bleiben, denn schon beim nächsten Mal kann es ganz anders aussehen. Heute Abend werden wir das Ergebnis genießen, aber unsere Gedanken drehen sich bereits um Monaco und die Schwierigkeiten, die wir dort im vergangenen Jahr hatten und wie wir sicherstellen können, dass wir dort keine Wiederholung erleben.

    Andrew Shovlin

    Wir sind hocherfreut, wie sich das Wochenende hier in Barcelona entwickelt hat. Sowohl Valtteri als auch Lewis waren in Topform und das Auto war zuverlässig sowie sehr schnell. Wir haben keinen einfachen Start in diese Saison erlebt, aber jeder blieb konzentriert und hat unglaublich hart gearbeitet, um gegen Ferrari und Red Bull zu kämpfen. Heute haben wir die Belohnung für diesen starken Einsatz erhalten. Der Tag verlief aber nicht ganz nach unserem Wunsch. Schon am Start verlor Valtteri einen Platz gegen Vettel und obwohl er eine gute Pace hatte, ist das Überholen hier sehr schwierig und wir kamen auf gleich alten Reifen nicht in Angriffsposition. Wir hatten heute mit einem Zwei-Stopp-Rennen gerechnet und als Vettel in Runde 17 hereinkam, hofften wir, dass wir einen Vorteil aus dem schwierigen Aufwärmen der Medium-Reifen ziehen und ihn mit einem Overcut überholen könnten. Dann verloren wir etwas Zeit beim Stopp und das reichte aus, damit wir hinter Vettel und Magnussen herauskamen. Als wir sahen, dass wir nicht die Pace hatten, um ihn zu überholen, gingen wir unsere Optionen erneut durch. Aber als er während der VSC-Phase an die Box ging, war es die beste Strategie, bis zum Ende durchzufahren und Valtteri leistete fantastische Arbeit, um 47 Runden lang auf die Reifen Acht zu geben. Das war der längste Stint aller Fahrer in diesem Rennen. Lewis kontrollierte das Rennen und obwohl wir einen längeren ersten Stint hätten fahren können, waren die Vorderreifen schon recht abgenutzt und wir entschlossen uns dazu, ihn vorsichtshalber hereinzuholen, da ihm von hinten keine Gefahr drohte. Dadurch fiel Lewis hinter Verstappen zurück, aber wir wussten, dass dieser noch stoppen musste. Also waren wir nicht in Eile, um ihn zu überholen. Wie bei Valtteri war dann auch bei ihm eine Ein-Stopp-Strategie die beste Wahl, um die Führung zu verteidigen. Ab diesem Zeitpunkt war es das Ziel, die Reifen und die Pace bis zum Schluss zu kontrollieren. Diese Strecke lag uns schon bei den Wintertests sehr und es kann sein, dass uns auch heute die Strecke und die Bedingungen entgegengekommen sind. Gleichzeitig hat aber auch der starke Einsatz aller in Brackley und Brixworth seinen Teil zu diesem Erfolg beigetragen. Die nächsten Rennen finden auf ganz unterschiedlichen Strecken statt, das gilt vor allem Monaco. Dort zu gewinnen, ist selbst mit einem großartigen Auto schwierig. Trotzdem gefällt es uns, Teil dieses Titelkampfes zu sein. Das treibt uns alle an, unser Bestes zu geben und genau das haben wir auch bei den