Mercedes-Benz LKWmercedes-benz-vito-ab-maerz-mit-neuer-motorenfamilie-und-digitalen-service-paketen-brinkmann-autohaus-mecklenburg-vorpommern

Copyright Daimler

  • Erstes Nutzfahrzeug mit Vierzylinder-Dieselaggregat OM 654
  • Interaktive und individuelle Flottenlösungen entlasten den Fahrer und erleichtern das Fuhrparkmanagement
  • Sieben digitale Mehrwertpakete von Mercedes PRO ab Sommer verfügbar
  • Neue Farbakzente für den Außenauftritt und aufgewertetes Räderangebot
  • Stärkung Vito-DNA aus Vielseitigkeit und Modellvielfalt 

Stuttgart – Im Handwerk und Handel, als Service-Mobil und Lieferfahrzeug: Vielseitigkeit, Flexibilität und ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis machen den Mercedes-Benz Vito so erfolgreich. Mit einem erweiterten Angebot wertet Mercedes-Benz Vans seinen Bestseller im Segment der mittelgroßen Transporter jetzt deutlich auf. Zu den Highlights zählt eine drehmomentstarke Vierzylinder-Diesel-Generation beim Vito Tourer mit Pkw-Zulassung. Die Motorenfamilie OM 654 reduziert im Vergleich zur vorherigen Generation Abgas- und Verbrauchswerte und verbessert den Geräusch- und Schwingungskomfort. Mit der Bestellfreigabe im März 2019 kommen die bereits im Mercedes-Benz Pkw-Portfolio verbauten Aggregate erstmals bei einem Nutzfahrzeug von Mercedes-Benz Vans zum Einsatz.

Darüber hinaus ist der Vito auch im Bereich der Digitalisierung am Puls der Zeit. Nach dem Sprinter sind viele digitale Dienste rund um das Ökosystem von Mercedes PRO connect ab Sommer 2019 auch für Vito-Varianten mit konventionellem Antrieb verfügbar. Ein Kommunikationsmodul (LTE) mit fest verbauter SIM-Karte schafft bereits jetzt die technische Basis. Die Produkte rund um die Konnektivitäts- und Flottenmanagementlösung Mercedes PRO connect helfen dabei, die Effizienz zu steigern, die Betriebskosten zu senken und die Verfügbarkeit der Fahrzeuge sowie die Kommunikation innerhalb der Flotte zu verbessern. Dies unterstützt eine effizientere Steuerung des Fuhrparks und führt zu einer Entlastung des Fahrers.

Der Mercedes-Benz Vito wartet außerdem mit zusätzlichen Ausstattungsdetails wie einem deutlich ausgeweiteten Räder- und Felgenangebot sowie weiteren Gestaltungsmöglichkeiten auf. So können Kunden zukünftig vier zusätzliche Exterieur-Farben und weitere Leichtmetallräder in 17, 18 und 19 Zoll wählen. Hinzu kommen komfortable Features wie der Fernlichtassistent PLUS, neue Rollenschlitten für die Sitzbefestigung und der Zugang zum Mercedes-Benz Notrufsystem und dem Pannenmanagement. Optisch wurde das Design des Kombiinstruments angepasst.

„Der Mercedes-Benz Vito ist der vielseitige Alleskönner unter den mittelgroßen Transportern rund um 3,0 t zulässigem Gesamtgewicht. Seine Nutzlast sowie Variantenvielfalt gehören zu den höchsten im Segment. Mit den ab März bestellbaren neuen Aggregaten und Ausstattungsumfängen steigern wir für unsere Kunden die Vielseitigkeit unseres Allrounders, bei zugleich niedrigem Anschaffungspreis und geringen Unterhaltskosten. Durch die Anbindung an Mercedes PRO connect wird der Vito zudem ein Teil des ‚Internet of Things‘ und schafft neue Möglichkeiten in der Steuerung gewerblich genutzter Fuhrparks“, sagt Pia Herkewitz, Produkt/Marketing Management Mercedes-Benz Midsize Vans.

Von den Neuerungen des Vito profitiert auch das kompakte Freizeitmobil Marco Polo ACTIVITY. So kann dieser ebenfalls ab März mit unter anderem neuer Motorisierung sowie einem erweiterten Angebot an Lackfarben und Leichtmetallrädern bestellt werden.

Fortsetzung einer weltweiten Erfolgsgeschichte

Seit der Markteinführung 1995 ist der Mercedes-Benz Vito der Inbegriff für einen vielseitigen mittelgroßen Transporter. Von der aktuell dritten Generation wurden seit dessen Einführung im Herbst 2014 weltweit knapp 450.000 Einheiten verkauft. Seine Heimat hat der Vito vor allem im Mittelstand, insbesondere bei kleinen und mittleren Betrieben mit bis zu fünf Fahrzeugen. Mehr als 70 Prozent aller Vito sind in diesem Bereich im Einsatz. Die Transportanforderungen, die er erfüllen muss, sind vielfältig.

Die Logistik von Waren und Gütern stellt dabei die größte Gruppe. Fast ebenso groß ist seine Bedeutung als rollendes Komponentenlager und Service-Mobil. Dahinter folgen der Einsatz im Werksverkehr zur Beförderung von Personen oder Gütern.

Drehmomentstarker und emissionsarmer Vierzylinder-Diesel

Ab März 2019 ist der Mercedes-Benz Vito Tourer mit den Vierzylindern der Motorenfamilie OM 654 bestellbar, die die bisherigen OM 651 Motoren bei gleicher Leistung ersetzen. In der kleinsten Version erzeugt das Aggregat 100 kW (136 PS) und 330 Nm Drehmoment (Kraftstoffverbrauch kombiniert 7,0-5,8 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 186-153 g/km)[1]. Die mittlere Option leistet 120 kW (163 PS) und 380 Nm Drehmoment (Kraftstoffverbrauch kombiniert 7,0-5,8 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 186-153 g/km)1 und den Spitzenwert markieren 140 kW (190 PS) und 420 Nm Drehmoment (Kraftstoffverbrauch kombiniert 6,9-5,7 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 181-151 g/km)1.

Die neue Motorengeneration zeichnet sich nicht nur durch ein hohes Leistungsangebot aus, sondern kombiniert diese Kraftentfaltung mit deutlich reduzierten Verbrauchs- und Abgaswerten sowie verbessertem Geräusch- und Schwingungskomfort. Zu den innovativen Merkmalen der neuen Motorengeneration zählen die Kombination von Aluminium-Gehäuse und Stahlkolben, das Stufenmulden-Brennverfahren sowie die NANOSLIDE®Laufbahnbeschichtung zur Verringerung der innermotorischen Reibung.

Die meisten für die Emissionsminderung relevanten Komponenten sind direkt am Motor verbaut. Der integrierte Technologieansatz aus neuem Stufenmulden-Brennverfahren, dynamischer Mehrwege-Abgasrückführung und motornaher Abgasnachbehandlung, erstmals kombiniert mit einer variablen Ventilsteuerung, ermöglicht geringere Verbräuche und niedrigere Emissionen. Durch die motornahe isolierte Anordnung hat die Abgasnachbehandlung einen geringen Wärmeverlust und günstigste Arbeitsbedingungen. Zu den Maßnahmen zählen:

  • Hoch- und Niederdruck-Abgasrückführung einschließlich Kühlung
  • Ein Dieseloxidationskatalysator (DOC) zur Verminderung der Emission von Kohlenmonoxid (CO) und unverbrannten Kohlenwasserstoffen (HC)
  • Ein Partikelfilter mit SCR-Katalysatorfunktion (sDPF)
  • Ein SCR-Katalysator (selektive katalytische Reduktion) zur Reduktion von Stickoxiden (dazu wird dem Abgas vor dem sDPF Ammoniak in Form des Trägermittels AdBlue® zugemischt)
  • Ein zusätzlicher Selective-Catalytic-Reduction-Katalysator (SCR) mit Ammoniak-Sperr-Katalysator (ASC) im Abgasstrang

Neue Motoren serienmäßig mit 9G-TRONIC Automatikgetriebe

Erstmals kommt mit den Neuerungen beim Mercedes-Benz Vito Tourer auch das 9G-TRONIC Automatikgetriebe zum Einsatz. Die besonders komfortable und effiziente Wandlerautomatik ersetzt die 7G-TRONIC und ist serienmäßig mit den neuen Dieselmotoren kombiniert. Der Fahrer kann über den DYNAMIC SELECT Schalter mithilfe der Fahrprogramme „Comfort“ und „Sport“ das Schaltverhalten beeinflussen. Oder er schaltet im Modus „Manuell“ mit den DIRECT SELECT Lenkradschaltpaddles selbst. Ab Herbst 2019 kommt ein manuelles Schaltgetriebe hinzu. Alle neuen Motorisierungen sind serienmäßig mit Hinterradantrieb erhältlich oder wahlweise mit permanentem Allradantrieb 4MATIC.

Digitale Dienste unter dem Markendach von Mercedes PRO

Effizienz, Wirtschaftlichkeit und unkompliziertes Controlling: Gewerbliche Fuhrparks werden auch bei kleinen und mittleren Betrieben immer stärker aus der Perspektive der Gesamtkosten betrachtet. Eine neue Grundlage, um die Flotte effizient zu steuern, schaffen in ausgewählten Ländern die digitalen Dienste von Mercedes PRO connect. Mercedes PRO bündelt dabei ganzheitlich alle relevanten Dienstleistungen auf einer webbassierten Plattform.

Diese ermöglicht unter http://www.mercedes.pro/ einen direkten Zugang zu vernetzten Angeboten, die weit über den klassischen Transporter hinausgehen.

„Nach der erfolgreichen Markteinführung von Mercedes PRO connect beim neuen Sprinter im Juni 2018 steht das digitale Ökosystem in diesem Jahr ganz im Zeichen unserer Kunden des Midsize Segments. Damit lösen wir unser Versprechen ein, die Dienste sukzessive auch in anderen Van-Baureihen anzubieten und das Portfolio kontinuierlich auszubauen. Die dafür notwendige Telematik ist tief in die Struktur des Fahrzeugs integriert“ berichtet Björn Sack, Leiter Connectivity und Digital Services Mercedes-Benz Vans.

Kommunikationsmodul schafft Basis für sieben Mehrwertpakete

Die technischen Voraussetzungen für Erfassung und Austausch der Daten schafft ein Kommunikationsmodul (LTE) mit fest eingebauter SIM-Karte als Werkslösung. Die Dienste selbst können per PC und über mobile Endgeräte genutzt werden. Zur Einführung beim Vito im Sommer 2019 sind in Kombination mit der neuen Motorenfamilie OM 654 folgende Pakete erhältlich:

  • Optimierte Unterstützung:
    Über die Dienste von Mercedes PRO connect können Fahrzeuge noch wirtschaftlicher genutzt werden. Service- und Wartungsarbeiten lassen sich damit rechtzeitig planen, effizienter und mit verbesserter Termin- und Kostentransparenz abschließen. Das Ergebnis ist eine herausragende Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge. Außerdem erhalten Kunden schnelle Hilfe bei Unfällen oder Pannen.
  • Vereinfachte Flottenkommunikation[2]:
    Eine direkte Verbindung zwischen Flottenmanager und Fahrer macht die Kommunikation deutlich effizienter, interaktiver, schneller und unmissverständlicher. So kann der Flottenmanager über das Fahrzeugmanagement-Tool Nachrichten an die Mercedes PRO connect App schicken und Aufträge erteilen.
  • Digitalisierte Aufzeichnungen:
    Wichtige Daten zur Fahrzeugflotte stehen durch diesen Dienst schnell zur Verfügung. So werden beispielsweise alle Daten zu gefahrenen Touren gespeichert und sind für Flottenmanager und Fahrer jederzeit abrufbar. Das hilft bei der Optimierung von Routen ebenso wie bei der Trennung von geschäftlichen und privaten Fahrten.
  • Effizientes Flottenmanagement:
    Die Konnektivitäts- und Flottenlösung Mercedes PRO connect unterstützt Flottenmanager und hilft, den Überblick zu behalten und Touren schnell und flexibel zu planen. Mit den Diensten kann bei einer Geschäftsfahrt sowohl der Fahrzeugstandort als auch der Fahrzeugstatus – zum Beispiel der Tankfüllstand – jederzeit abgerufen werden. So lässt sich durch eine vorausschauende und flexible Planung die Auslastung der Flotte optimieren und damit die Produktivität steigern. Die „ Diebstahlwarnung“ informiert zudem über auffällige Fahrzeugbewegungen, wenn das Fahrzeug vorher gesetzte Geofences in einem bestimmten Zeitraum verlässt.
  • Effiziente Fahrstilanalyse:
    Dieses Paket liefert Fahrern und Flottenmanagern aussagekräftige Daten zum Fahrstil. Mit ihrer Hilfe lässt sich der Fahrstil bezüglich Kraftstoffverbrauch und Verschleiß optimieren. Das senkt die Kosten und verbessert die Wirtschaftlichkeit der Flotte.
  • Mobile Fahrzeugbedienung:
    Bestimmte Funktionen des Fahrzeugs lassen sich aus der Ferne bedienen. Auch wenn sich das Fahrzeug nicht in Sichtweite befindet, kann überprüft werden, ob Türen verriegelt oder elektrische Fenster geschlossen sind. Damit wird auch der Fahrzeugzugang ohne Schlüssel durch mehrere Nutzer vereinfacht.
  • Datenschnittstelle Mercedes-Benz Vans:
    Mit den Datenschnittstellen können Mercedes-Benz Transporter in das bereits vorhandene Flottenmanagementsystem bequem integriert werden. So haben Kunden stets ihre gesamte Flotte im Überblick und können relevante Daten für ihre Fahrzeuge aufbereiten.

Farbpalette erweitert, neue Räderoptionen in 17, 18 und 19 Zoll

Durch das erweiterte, neue Angebot haben Kunden bei allen Vito-Varianten auch bei der äußeren Gestaltung neue Wahlmöglichkeiten. Die Farbpalette der Metallic-Lackierungen wird um Graphitgrau und Selenitgrau erweitert. Außerdem rückt das bei den Mercedes-Benz Pkw beliebte Hyazinthrotmetallic in die Auswahlliste für alle Modelle. Ebenfalls auf Wunsch neu erhältlich ist die Lackfarbe Stahlblau.

  • Für einen prägnanten und dynamischen Auftritt sorgen neue Leichtmetallräder: Ein schwarz-lackiertes und glanzgedrehtes 19 Zoll-Leichtmetallrad im 10-Speichen-Design sowie zwei Leichtmetallräder in 18 Zoll mit 5-Doppelspeichen in tremolitgrau oder einem 5-Speichen-Design in schwarz, jeweils glanzgedreht. Zudem sind schwarz lackierte Leichtmetall­räder in 17 Zoll neu erhältlich. Die 17 Zoll-Variante ist auf eine verbesserte Aerodynamik des Fahrzeugs ausgelegt.
  • Sowohl die neuen Lack-Optionen als auch das aufgewertete Räderangebot wirken sich auf die Pakete aus. Im Vito Line SPORT ersetzen zwei neue 18-Zoll-Felgen (5-Doppelspeichen- und 5-Speichen-Design) die bisherigen 18-Zoll-Leichtmetallräder. Darüber hinaus sind auch 19-Zoll-Leichtmetallräder erhältlich. Bei der Lackierung komplettieren Graphitgrau, Selenitgrau und Hyazinthrot jeweils als Metallic-Version die Angebotsliste. Im Dynamik Exterieur Paket stehen optional zu den 16-Zoll-Leichtmetallrädern verschiedene Varianten in den Dimensionen 17 und 18 Zoll zur Verfügung.

Schnelle Hilfe bei Unfällen oder Pannen

Der Vito ist auch auf den Fall der Fälle bestens vorbereitet – dafür sorgen das neu verfügbare Mercedes-Benz Notrufsystem und das Pannenmanagement. Das Notrufsystem ist serienmäßig an Bord. Über Crashsensoren können Unfälle sofort registriert und Rettungskräfte automatisch alarmiert werden. Alternativ dazu kann der Notruf auch manuell über die SOS-Taste in der Dachbedieneinheit ausgelöst werden. Das System baut eine Sprachverbindung zur Mercedes-Benz Notrufzentrale oder zur lokalen Notrufzentrale auf und übermittelt die genaue Position sowie weitere Informationen, die zur Rettung und Bergung notwendig sind.

Bei einer Panne kann der Fahrer über das Unfall- und Pannenmanagement technische Unterstützung durch Betätigen der Pannentaste in der Dachbedieneinheit anfordern. Ein Kontakt zum Customer Assistance Center (CAC) wird hergestellt, wobei der aktuelle Standort und alle relevanten Fahrzeugdaten automatisch übertragen werden. Über das CAC wird der nächstgelegene Mercedes-Benz Service verständigt, der entweder vor Ort Hilfe leistet oder das Fahrzeug in die nächste Mercedes-Benz Partnerwerkstatt abschleppt. Ausfallzeiten können so reduziert und der weitere Betrieb des Fahrzeuges schneller gewährleistet werden.

Seitenwind-Assistent serienmäßig mit an Bord

Zur Serienausstattung gehören der Aufmerksamkeits-Assistent sowie ein Seitenwind-Assistent, der Einflüsse von Windböen auf das Fahrzeug nahezu vollständig kompensiert. Beim Vito Tourer ist die Reifendrucküberwachung ebenfalls serienmäßig. Zudem lässt sich der Vito mit zahlreichen weiteren Assistenzsystemen individuell ausstatten, zum Beispiel mit dem aktiven Park-Assistenten, mit Abstands-Warnassistent (COLLISION PREVENTION ASSIST), Totwinkel-Assistent und Spurhalte-Assistent. Ebenfalls optional ist PRE-SAFE, ein Insassenschutz bei drohendem Heckaufprall.

Alternativ zu den Halogenscheinwerfern gibt es den Vito optional mit dem Intelligent Light System ILS. Diese Technik setzt sich aus LED-Blinkern, LED-Tagfahrlicht sowie aus LED-Abblend-, Fern- und Abbiegelicht zusammen. Abhängig von der Geschwindigkeit passen sich die Scheinwerfer durch eine variable Lichtverteilung an die Erfordernisse von Autobahn und Landstraße an. Das intelligente Lichtsystem wird außerdem um den optionalen Fernlichtassistenten PLUS erweitert. Das System reagiert adaptiv auf die Sichtverhältnisse und passt die Lichtverteilung (Abblendlicht, Teilfernlicht, Fernlicht) und auch die Leuchtweite an die jeweilige Verkehrssituation an.

Audio 40-Infotainmentsystem mit intuitiver Bedienführung

Bei den Infotainmentoptionen steht das 2018 vorgestellte Audio 40-System mit 7-Zoll-Touchscreen und integrierter Navigation zur Auswahl. Es überzeugt mit seinen vielfältigen Kommunikations- und Infotainment-Möglichkeiten. Seine Funktionen lassen sich über den Touchscreen in vertrauter Weise bedienen. Die Hinweise und Anzeigen der Navigation mit 3-D-Stadtansichten und –Landmarken sind intuitiv verständlich. Zu den weiteren Highlights gehören das Digitale Radio DAB+, die Smartphone-Integration über Apple CarPlay™ und Android Auto™ sowie die Bluetooth® Schnittstelle mit Audio-Streaming und Freisprechfunktion für möglichst ablenkungsfreies Telefonieren während der Fahrt. Über USB-Schnittstellen können mobile Endgeräte aufgeladen werden. Das Audio 40-System ist optional für den Vito Kastenwagen, den Vito Mixto, den Vito Tourer BASE, den Vito Tourer PRO und den Vito Tourer SELECT erhältlich.

Individualisierungsoptionen und Ausstattungsdetails auf Pkw-Niveau

Ungewöhnlich vielfältig sind, mit Blick auf den Einsatz als Nutzfahrzeug, die Sonderausstattungen des Vito. Es gibt zahlreiche Tür- und Fenstervarianten oder eine Dachreling mit Trägern. Der Laderaum lässt sich mit einem Holzfußboden, einem Schienensystem zur Lastenverankerung, Zurrschienen an der Seitenwand und Innenverkleidungen höchst funktionell ausstatten. Dachaufbauten und Trägersysteme sowie Gepäckraumwannen stehen entweder ab Werk oder als Zubehör zur Verfügung. Mehr Komfort und ein vereinfachtes Handling verspricht das neue Schienensystem im Vito. Dafür wurden die Rollenschlitten zur Sitzbefestigung optimiert, so dass sich die Sitzbänke im Fond nun noch leichter verschieben lassen.

Nahezu freie Wahl haben Käufer eines Vito Tourer bei der Ausstattung und Bestuhlung des Fahrgastraums. Zur Verfügung stehen Zweier- und Dreier-Sitzbänke, Liege- und Tischpakete. Darüber hinaus können Kunden zwischen Holz- oder Kunststoffböden oder einem Boden mit feinem Teppichbelag, etwa für den Einsatz als gehobenes Shuttle, wählen. Verschiedene Heizungs- und Klimasysteme gestalten den Aufenthalt an Bord angenehm.

Als erster Transporter verfügte bereits der Vito Kastenwagen serienmäßig über Airbags und Gurtwarner, sowohl für den Fahrer als auch für den Beifahrer. Die Modelle Vito Tourer PRO und Vito Tourer SELECT überzeugen außerdem mit Windowbags und Thorax-Pelvis-Sidebags vorn. Für den Vito Tourer sind Windowbags im Fond zu bekommen. Mit maximal acht Airbags setzt er Maßstäbe im Segment der Midsize Vans.

Vom anspruchsvollen bis zum kostenbewussten Kunden

Anpassungs- und wandlungsfähig für alle Einsatzzwecke, ob Handwerk, Handel oder Gewerbe, ob im Shuttleverkehr oder als Taxi – um diesem Anspruch gerecht zu werden, kommen beim Mercedes-Benz Vito unterschiedliche Modellvarianten zum Einsatz. So steht beispielsweise der Vito Kastenwagen in drei Längen zur Wahl. Der Vito Mixto verbindet die Vorteile von Kastenwagen und Tourer.

Der Vito Tourer teilt sich in den funktionellen Vito Tourer BASE, den vielseitigen Vito Tourer PRO und den hochwertigen Vito Tourer SELECT auf. Damit entfaltet sich der Tourer zu einer kompletten Modellfamilie für alle Arten der Personenbeförderung. Der Mercedes-Benz Vito bietet mit seinen drei Längen, kompakt (4,90 m), lang (5,14 m) und extralang (5,37 m), eine breite Auswahl. Zudem ist der Midsize Van in unterschiedlichen Gewichtsvarianten bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht zwischen 2,7 und 3,2 Tonnen erhältlich.

Ein Video zum Vito mit neuer Motorengeneration und den erweiterten Ausstattungsdetails ist ab sofort online unter https://www.youtube.com/watch?v=ScF8fckIi04 zu sehen.

[1] Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Weiterführende Informationen zu den angebotenen Fahrzeugen, inklusive der WLTP-Werte, finden Sie länderspezifisch auf www.mercedes-benz.com.

[2] Die Mercedes PRO connect App darf nicht während der Fahrt bedient werden. Ansonsten besteht die Gefahr, vom Verkehrsgeschehen abgelenkt zu werden und sich oder Dritte hierdurch zu gefährden. Beachten Sie bitte auch die gesetzlichen Bestimmungen des Landes, in dem Sie sich gerade aufhalten.