Mercedes-Benz PKWsport-unites-20-verleihung

Copyright Daimler

  • Nominierte in sieben Kategorien wurden von mehr als 1000 internationalen Sportjournalisten im Rahmen einer Abstimmung ermittelt; Legenden der Laureus World Sports Academy wählen nun die endgültigen Preisträger
  • Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 17. Februar in Berlin bei der historischen 20. Verleihung der Laureus World Sports Awards unter dem Motto „Sport Unites Us“
  • Medienakkreditierungen für die Laureus-Awards 2020 können unter com/accreditation beantragt werden
  • Für weitere Informationen und die vollständige Liste der Nominierten hier klicken 

Sportjournalisten aus aller Welt haben abgestimmt und die Nominierungen für die historische 20. Verleihung der Laureus World Sports Awards stehen fest. Die besten Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften müssen jetzt nur noch gut einen Monat warten, bis sie am 17. Februar in Berlin bei der bedeutendsten Sportgala der Welt erfahren, ob sie eine der begehrten Laureus-Statuetten mit nach Hause nehmen dürfen.

Neben Rafael Nadal, seines Zeichens dreifacher Laureus-Preisträger und Nummer 1 der Tenniswelt, dürfen sich auch der sechsfache Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton, der sechsfache MotoGP-Weltmeister Marc Márquez und der sechsfache FIFA-Weltfußballer des Jahres Lionel Messi Hoffnungen auf den Laureus World Sportsman of the Year Award machen. Ebenfalls in dieser Kategorie nominiert sind Eliud Kipchoge, der als erster Athlet in der Geschichte einen Marathon unter zwei Stunden lief, und Golflegende Tiger Woods, der mit dem Masters sein 15. Major-Turnier gewann. 

In der Kategorie Laureus World Sportswoman of the Year gesellen sich Turnstar Simone Biles, die Sprinterinnen Allyson Felix und Shelly-Ann Fraser-Pryce, die Tennisspielerin Naomi Osaka, die als erste Asiatin die Spitze der Weltrangliste übernahm, sowie die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin zu Megan Rapinoe, der Gewinnerin des Goldenen Balls und des Goldenen Schuhs bei der FIFA-Fußballweltmeisterschaft der Frauen.

Im Rennen um den Laureus World Team of the Year Award können sich zwei Vertreter des Fußballsports Chancen ausrechnen: die amtierenden Weltmeisterinnen der US-Fußballnationalmannschaft der Frauen sowie UEFA Champions-League-Sieger FC Liverpool. Zu ihnen gesellen sich mit Mercedes AMG Petronas der sechsfache Fahrer- und Konstrukteursweltmeister aus der Formel 1, Rugby-Weltmeister Südafrika, die Toronto Raptors, die als erstes kanadisches Team die NBA-Meisterschaft gewannen, und die spanische Basketballnationalmannschaft der Herren, die sich zum zweiten Mal zum FIBA-Basketballweltmeister krönte.

Die Kategorie Laureus World Breakthrough of the Year verspricht ein enges Rennen zwischen Tennis-Jungstar Coco Gauff und Bianca Andreescu aus Kanada, die als erste Tennisspielerin bei ihrem Debüt die US Open gewinnen konnte; Egan Bernal, dem allerersten Tour-de-France-Sieger aus Kolumbien; der japanischen Rugby-Nationalmannschaft der Herren, die bei der Rugby-WM sensationell aufspielte; dem Boxer Andy Ruiz Jr., bis vor kurzem Schwergewichtsweltmeister aller anerkannten Verbände; und US-Schwimmstar Regan Smith.

Die nominierten Sportlerinnen und Sportler für den Laureus World Comeback of the Year Award legten allesamt eisernen Willen, Einsatz und Beharrlichkeit an den Tag, als sie sich allen Widrigkeiten zum Trotz auf das bzw. auf dem Spielfeld zurückkämpften. Neben Andy Murray, der nach zwei Hüftoperationen bei den European Open seinen ersten ATP-Titel seit 31 Monaten feierte, zählt auch der FC Liverpool, mit Jürgen Klopp als Cheftrainer, zu den Anwärtern. Der Fußballverein ist nach seiner unglaublichen Aufholjagd im Halbfinale der UEFA Champions League gleich in zwei Kategorien nominiert. Ebenfalls im Rennen um den Comeback-Award sind die 19-jährige deutsche Formel-3-Pilotin Sophia Flörsch, die nach einem schweren Unfall 2018, bei der ihr Rennwagen mit über 270 km/h in eine Streckenbegrenzung raste, auf die Rennstrecke zurückkehrte; der australische Rugbystar Christian Lealiifano, der nach einer Leukämieerkrankung sein Land bei der Rugby-WM vertrat; Basketballstar Kawhi Leonard, der nach einer Saison voller Verletzungen die Toronto Raptors zu ihrem ersten NBA-Titel führte; und US-Schwimmer Nathan Adrian, der den Hodenkrebs besiegte und anschließend seinen 15. und 16. Weltmeistertitel holte. 

In der Kategorie Laureus World Sportsperson of the Year with a Disability dürfen sich sechs der erfolgreichsten Behindertensportler 2019 über eine Nominierung freuen: Zur Kubanerin Omara Durand, der schnellsten paralympischen Läuferin 2019, gesellen sich die niederländische Rollstuhltennisspielerin Diede de Groot, die US-amerikanische Skilangläuferin und Handbike-Fahrerin Oksana Masters, der niederländische Radrennfahrer und Paratriathlet Jetze Plat, die Schweizerin Manuela Schär, Marathon-Star und 800-Meter-Weltrekordhalterin in der Klasse T54, sowie die Britin Alice Tai, siebenfache Goldmedaillengewinnerin bei den Para-Schwimm-Weltmeisterschaften 2019. 

In der Kategorie Laureus World Action Sportsperson of the Year sind neben den Surfweltmeistern Italo Ferreira und Carissa Moore auch die Snowboard-Weltmeisterin Chloe Kim, die 2019 den Actionsport-Award mit nach Hause nehmen durfte, und die elfjährige brasilianische Skateboarderin Rayssa Leal nominiert. Leal ist 2020 unter allen Nominierten die jüngste Anwärterin auf einen Laureus-Award. Auch Skateboard-Weltmeister Nyjah Huston aus den USA und der kanadische Snowboardstar Mark McMorris, der bei den X-Games Gold im Slopestyle gewann, dürfen sich Hoffnungen auf die Auszeichnung machen.

Sportfans können bei der Vergabe der Laureus World Sports Awards ebenfalls ein Wörtchen mitreden, und zwar im Zuge der öffentlichen Abstimmung für den Laureus Sporting Moment Award 2000–2020. Dieser Preis würdigt die Kraft des Sports, der das Leben von Menschen verändern kann, und betont gleichzeitig die Botschaft von Laureus anlässlich seines 20-jährigen Jubiläums: Sport Unites Us – der Sport vereint uns. Zur Wahl stehen 20 Geschichten aus den letzten 20 Jahren des Sports, die der Welt noch lange in Erinnerung bleiben werden; fantastische Sportmomente, die Werte wie Fairplay, Sportgeist, Menschlichkeit, Erfolg trotz aller Widrigkeiten, Entschlossenheit sowie Einheit durch Sport verkörpern – allesamt zentrale Werte der Laureus-Bewegung. Die Abstimmung läuft bereits und Sportfans können auf laureus.com/vote unter den 20 nominierten Sportmomenten für ihren Favoriten stimmen. 

Die Laureus World Sports Awards, mit denen die im Jahr 2019 erbrachten sportlichen Spitzenleistungen gewürdigt werden, gelten als die angesehensten internationalen Auszeichnungen in der Sportwelt. Die Preisträger werden von den 68 Mitgliedern der Laureus World Sports Academy gewählt und am 17. Februar bei der Verleihung der Laureus World Sports Awards 2020 in Berlin bekanntgegeben.

Bei der allerersten Verleihung der Laureus World Sports Awards im Jahr 2000 legte Laureus-Schirmherr Nelson Mandela mit seinen Worten den Grundstein für die weltweite „Sport for Good“-Bewegung – Worte, die Laureus 20 Jahre später noch leiten: „Sport hat die Kraft, die Welt zu verändern und Menschen auf eine Art und Weise zu vereinen, wie es nur Weniges vermag.“ Von Sportstars über Sportfans bis hin zu den jungen Projektteilnehmern von Laureus Sport for Good rund um den Globus: Sport Unites Us – der Sport vereint uns.

Weitere Informationen zu den Nominierten und aktuelle Berichte aus dem Vorfeld der Laureus World Sports Awards 2020 sind auf laureus.com/world-sports-awards sowie in den sozialen Medien unter dem Hashtag #Laureus20 zu finden. Medienakkreditierungen können unter laureus.com/accreditation beantragt werden.